parts2clean 2019: Trends, Impulse und Wissen für prozesssicher saubere Teile

parts2clean 2019: Trends, Impulse und Wissen für prozesssicher saubere Teile

Neue und veränderte Herausforderungen in der Bauteilreinigung effektiv und effizient meistern wird ein zunehmend wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Die Trends, Lösungswege und das Wissen, um im Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein, präsentiert die parts2clean vom 22. bis 24. Oktober 2019.

Ob digitale Transformation, veränderte Bauteile und daraus resultierende neue Aufgabenstellungen, ob innovative Fertigungstechnologien und Werkstoffe oder höhere Anforderungen an die Stabilität, Nachvollziehbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Prozessen – die Veränderungen in vielen Bereichen der Industrie beeinflussen auch die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung. „Die parts2clean bietet das international umfassendste Angebot für eine prozesssichere und effiziente Bauteilreinigung“, sagt Olaf Daebler, Global Director parts2clean bei der Deutschen Messe AG. „Die Aussteller zeigen, wie sich sowohl aktuelle als auch zukünftige Sauberkeitsanforderungen effektiv lösen lassen.“ Die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung läuft vom 22. bis 24. Oktober in Stuttgart.

Innovationen und Weiterentwicklungen für alle Aufgabenstellungen

„Die parts2clean ist der Ort, an dem die marktführenden Unternehmen der Branche ihre Neu- und Weiterentwicklungen dem internationalen Fachpublikum vorstellen“, so Daebler. Dazu zählen unter anderem Lösungen, die das Entgraten und die Reinigung von Einzelteilen in einem Prozess und kurzen Taktzeiten ermöglichen und damit zum Erreichen hoher partikulärer Sauberkeitsanforderungen beitragen. Neue und weiterentwickelte Verfahrenstechnologien für die nasschemische Reinigung führen ebenfalls dazu, verbesserte Reinigungsergebnisse schneller zu erzielen.

Auch für die neuen und veränderten Anforderungen, die sich durch die Elektromobilität oder in der Medizintechnik ergeben, werden die Aussteller mit angepassten Lösungen zur parts2clean anreisen. Darunter beispielsweise trockene Reinigungsverfahren, die sich problemlos in verkettete Produktionsprozesse integrieren lassen. Ob für den Reinigungsprozess, die Überwachung der Reinigungsparameter, die Sauberkeitskontrolle oder Service und Wartung, Automatisierung und Digitalisierung sind weitere Bereiche, in denen verschiedene Innovationen zu sehen sein werden.

Sonderschauen bilden aktuelle und Zukunftsthemen ab

„Neben den Ausstellerpräsentationen bietet das anspruchsvolle Rahmenprogramm Besuchern vielschichtige Informationen, Impulse und wertvolles Wissen rund um die Bauteilreinigung“, sagt Daebler. Die Sonderfläche „QSREIN 4.0“ des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FiT) versteht sich als Ausgangspunkt für Gespräche über Prozesslösungen, die sich am Zustand der Bauteile und der geforderten Sauberkeit orientieren. Dies beinhaltet die Optimierung bestehender Prozesse ebenso wie Lösungen für neue Aufgabenstellungen.

Dem Trend nach automatisierten Reinigungs- beziehungsweise Handhabungslösungen und dem daraus resultieren Informationsbedarf wird die parts2clean mit der Sonderschau „Teilereinigung 4.0 in der Praxis“ gerecht. Sie wird in Zusammenarbeit mit Stäubli durchgeführt.

Die Sonderschau „Prozessablauf Bauteilreinigung mit Sauberkeitskontrolle“ ermöglicht Besuchern, sich unter fachkundiger Anleitung durch Spezialisten für technische Sauberkeit über die verschiedenen Schritte zu informieren, die erforderlich sind, um eine definierte Bauteilsauberkeit zu erreichen, zu dokumentieren und zu erhalten.

Zweisprachiges Fachforum: Informations- und Wissensquelle par excellence

Das dreitägige integrierte Fachforum der parts2clean, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik und den Fachverband industrielle Teilereinigung (FiT) erfolgt, gilt seit Langem als eine der international gefragtesten Wissensquellen. Die simultan übersetzten (Deutsch ó Englisch) Vorträge hochrangiger Referenten aus Industrie, Wissenschaft und Forschung verdeutlichen, dass Themen wie die digitale Transformation, künstliche Intelligenz (KI), Simulation und rechnergestützte Prozessoptimierung bereits in der industriellen Teilereinigung angekommen sind.

Das Programm ist in diese sechs Vortragssessions gegliedert: Reinigungsverfahren, Rund um die Reinigung – Trocknung und Erhalt der Badqualität, QSREIN 4.0 – Prozesslösungen für die Bauteilreinigung der Zukunft, Digitalisierung und Automatisierung, Analytik und Technische Sauberkeit sowie Reinigung in der Anwendung.

Das komplette Programm ist auf der Homepage der parts2clean abrufbar. Für Messebesucher ist die Teilnahme kostenfrei.

Share this post