SIG macht ASI-zertifiziertes Aluminium zum Standard

Back to Beiträge

Für den Schweizer Verpackungshersteller SIG wird ASI-zertifiziertes Aluminium in Europa zum Standard und zur neuen Normalität.

ASI-zertifiziertes Aluminium wird als Standard für alle SIG-Kartonpackungen in Europa eingeführt. SIG ist das erste Unternehmen der Branche, das sowohl nach dem ASI (Aluminium Stewardship Initiative)-Performance-Standard als auch nach dem Chain-of-Custody-Standard zertifiziert wurde, und der einzige Hersteller aseptischer Getränkekartons, der ASI-zertifiziertes Aluminium in seinen Kartonpackungen anbietet.

ASI-zertifiziertes Aluminium wird Standard und schafft Mehrwert für SIG-Kunden

SIG-Kunden in Europa haben von nun an die Möglichkeit, auch das ASI-Label auf ihren Kartonpackungen anzugeben, um Konsumenten zu zeigen, dass Aluminium aus verantwortungsvollen Quellen zum Einsatz kommt. Damit schafft die ASI Zertifizierung nicht nur einen Mehrwert für SIG-Kunden, sondern auch für umweltbewusste Verbraucher.

Die ersten Kartonpackungen mit ASI-Label wurden 2019 von Kunden wie B-Better (Teil von Unilevers Better-Future-Plattform), Riedel und Drink S3 auf den Markt gebracht. Nun wird seit Juni 2020 ASI-zertifiziertes Aluminium als Standard für alle SIG-Packungen in Europa eingeführt, angefangen bei Kunden, die neue Produkte oder Designs auf den Markt bringen.

Glaubwürdiges Label

„Die ASI-Zertifizierung trägt dazu bei, Verbesserungen für Menschen und Umwelt in der gesamten Aluminium-Wertschöpfungskette zu fördern", sagt Carsten Haerup Christensen, Vice President Cluster Europe bei SIG. „Und sie bietet SIG-Kunden neben der FSC-Zertifizierung für Rohkarton ein weiteres glaubwürdiges Label, das den Konsumenten zeigt, dass sie sich zu einer verantwortungsvollen Beschaffung ihrer Verpackungen verpflichtet haben.“

Als Teil der Selbstverpflichtung, Kunden Verpackungen aus 100 % erneuerbaren Rohstoffen anbieten zu können, hat SIG bereits die ersten aluminiumfreien Lösungen der Branche entwickelt und arbeitet daran, auf Aluminium in seinen Packungen zu verzichten. Doch eine ultradünne Barriereschicht aus Aluminiumfolie, die zehn Mal dünner als ein menschliches Haar ist, wird immer noch für eine Reihe von SIG-Packungen für haltbare Lebensmittel wie Fruchtsäfte benötigt, um diese Produkte sicher vor Licht und Sauerstoff zu schützen und die Nährstoffe zu erhalten.

Aluminium aus verantwortungsvollen Quellen

Die ASI-Zertifizierung zeigt, dass das Aluminium in den Packungen aus verantwortungsvollen Quellen stammt. Die ASI-Zertifizierung dient mit ihren Audits nach strengen ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien dazu, die Rückverfolgbarkeit und Verantwortung in der Aluminiumlieferkette zu erhöhen.

Um die Rückverfolgbarkeit von verantwortungsbewusst beschafftem Aluminium zu erleichtern, hat SIG ein Rückverfolgungssystem eingerichtet, das regelmäßig im Rahmen der Audits geprüft wird.

Share this post

Back to Beiträge