Wasserstoffanalyse in der Aluminiumschmelze

Back to Beiträge

Mit den Analysegeräten der Serie Hycal lässt sich der Wasserstoffgehalt von Aluminium und Al-Legierungen in der flüssigen Schmelze bestimmen.

Auch bei niedrigen Konzentrationen kann der Wasserstoffgehalt sowohl über den Schmelzvorgang wie über die Abgusszeit mit hohen Werkstoffanforderungen schnell und exakt analysiert und eingestellt werden. Die Ideco GmbH mit Sitz in Bocholt vertreibt die Hycal-Serie exklusiv in Zentraleuropa, Indien und China.

Ideco erweitert das Lieferprogramm um ein zweites Messgerät für die Wasserstoffanalyse in Aluminiumschmelzen. Neben dem klassischen Verfahren der Messung der ersten Blase und den VAC-Test-Systemen zur Bestimmung des gesamten potenziellen Porenverhaltens (H2 und Oxidverbindungen) einer Schmelze ermöglichen die Geräte der Hycal-Serie der EMC Hycal Limited die Analyse des Wasserstoffs direkt in der Schmelze. Ein Sensor auf der Basis eines neuen keramischen Materials (CaZrO3-In) kann während des gesamtem Schmelzvorganges und der Abgusszeit direkt in die Schmelze eingeführt werden. Es erfolgt eine Potentialmessung der H2-Ionenkonzentration gegenüber einer in der Sonde enthaltenen Standardkonzentration.

Hohe Genauigkeit und Qualität

Luftfahrt und Automobilindustrie setzen hohe Anforderungen an die Aluminiumindustrie. Hycal-Messgeräte schalten bei der Analyse den subjektiven Beurteilungsfaktor in der Klassifizierung des Porenverhaltens aus und ermöglichen es mit exakten Werten, einen definierten Bereich auch geringer Wasserstoffkonzentrationen von zum Beispiel 0,05 ml/100g einzuhalten. Die kontinuierliche Online-Messung eröffnet die Option, einen optimalen, variablen Endpunkt des Schmelzvorganges zu finden. Wird die Messung während des Abgießens weitergeführt, kann sichergestellt werden, dass keine externen Faktoren nachträglich die Wasserstoffkonzentration ändern und damit das Qualitätsziel gemindert haben. Für die Qualitätssicherung wird der gesamte Prozessverlauf digital abgespeichert und steht einer vernetzten Datenbank zur Verfügung.

Speziell für Gießverfahren mit diesen hohen Anforderungen erweist sich die Wasserstoffanalyse mit den Geräten der Hycal-Serie als hoch wirtschaftlich. Das Hycal Mini liegt in den Investitionskosten vergleichbar mit den klassischen Messverfahren. Zusätzliche variable Kosten für die Messsonde mit einer Standzeit von 20 Stunden kumulierter Messzeit können mit einem hohem Qualitätsanspruch des Produktes gerechtfertigt werden.

Geräte der Hycal-Serie

Hycal 1000 ist die stationäre Version des Wasserstoffanalysators mit großer Anpassungsfähigkeit der Steuerungsprozesse. Ein mobiler Analysator mit gleichen Kernbauteilen kann variabel den Produktionsbedingungen angepasst werden. Es enthält einen internen Gastank, Batterie und eine umfangreiche Software. Beide Geräte eignen sich für Gießereien, die ein hohes Aufkommen an hochwertigem Aluminiumguss haben.

Das „Hycal Mini“ ist ein kleines tragbares Analysesystem für die direkte Wasserstoffbestimmung. Das Komplettsystem umfasst das Analysegerät, einen Sondenadapter einschließlich Verbindungskabel, die Hycal-Sonde und eine kundenspezifische PC-Software für die Verarbeitung und Sicherung der Messergebnisse.

Ideco ist Aussteller auf der Gifa in Halle 11, Stand C56

Share this post

Back to Beiträge