Voilàp Gruppe erwirbt Mecal

Back to Beiträge

Die Voilàp Gruppe kündigt den Erwerb von 80 Prozent des Stammkapitals von Mecal an. Mecal ist ein italienisches Unternehmen, das auf die Herstellung von Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung von Aluminium und Leichtmetallen spezialisiert ist. Die Übernahme soll noch im ersten Quartal 2020 erfolgen.

Mit der Übernahme baut die Voilàp Gruppe ihre weltweite Führungsposition im Bereich der Verarbeitungstechnologien von Aluminium, PVC und Leichtmetallen weiter aus und erweitert ihr Portfolio, zu dem schon die Unternehmen elumatec, Emmegi und Tekna gehören.

Die 1978 von Ennio Cavezzale und Rosella Meschini gegründete Mecal hat sich zu einem der Hauptakteure im Bereich der Aluminiumverarbeitungstechnologien auf nationaler und internationaler Ebene entwickelt. Mecal beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über 30 Millionen Euro, davon mehr als 75 Prozent im Ausland. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Produktionsstätte in Frascarolo (Pavia) mit einer Fläche von etwa 44.000 m².

Valter Caiumi, Präsident des Verwaltungsrats der Voilàp Gruppe, bemerkt zur fünften Übernahmein den letzten sechs Jahren: „Für das Wachstum der Gruppe spielt die Integration unterschiedlicher Unternehmen eine zentrale Rolle. Dabei achten wir besonders darauf, dass alle diesbezüglichen Entscheidungen die strategische Ausrichtung für die Weiterentwicklung der Gruppe unterstützen. Mecal passt perfekt in das historische Kerngeschäft der Gruppe, der sogenannten industriellen Division, und stärkt gemeinsam mit den Marken elumatec, Emmegi und Tekna die bereits gefestigte Führungsposition im Bereich der Verarbeitung von Aluminium, PVC und Leichtmetallen. Mit dieser Übernahme erwarten wir einen Gesamtumsatz von über 350 Millionen Euro. Zudem können wir die über 300-jährige Geschichte unserer Unternehmensgruppe um die Erfahrung und Expertise eines weiteren Unternehmens bereichern.“

Voilàp holding: Die 1970 gegründete Voilàp Gruppe bietet Technologien im Bereich von Smart City. Das Unternehmen ist weltweit in über 60 Ländern präsent und verfügt über 8 Produktionsstätten (hauptsächlich in Italien und Deutschland) sowie ein weit verzweigtes Netzwerk von 40 Handelsniederlassungen, die auch After-Sales-Service bieten. Die Gruppe beschäftigt insgesamt über 1.400 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Gesamtumsatz von über 300 Millionen Euro.

Die Voilàp holding ist in zwei Geschäftsbereichen tätig: im Industrie- und im Digitalbereich. In der Industriebranche konzipieren und fertigen die Konzernunternehmen aller führenden Marken ihrer Referenzbranche Maschinen und Anlagen zur Bearbeitung von Aluminium-, PVC-, Stahlprofilen (Emmegi, elumatec, Tekna), Glasbearbeitungsmaschinen (Keraglass) sowie die Steuerungssoftware der Maschinen selbst (von den Softwarehäusern der Gruppe entwickelt). Insbesondere im Bausektor werden die Technologien des Konzerns für die Verarbeitung von Gebäudehüllen für den Innen- und Außenbereich bis hin zu Wolkenkratzern eingesetzt.

Share this post

Back to Beiträge