TwinServo-Presse von Schuler erweitert Maschinenpark des Autozulieferers Benacchio

TwinServo-Presse von Schuler erweitert Maschinenpark des Autozulieferers Benacchio

Der italienische Autozulieferer Benacchio hat bei Schuler eine 2.000 Tonnen starke TwinServo-Presse mit Unterflurantrieb einschließlich Bandanlage und Transfer bestellt. Dabei handelt es sich um die neueste Technologie in dieser Gewichtsklasse.

„Mit der TwinServo-Presse von Schuler ist es möglich, den Umformprozess des Materials und damit des fertigen Bauteils optimal anzupassen und die Produktion noch effizienter, vielseitiger und nachhaltiger zu gestalten. Dadurch können wir das Produkt- und Dienstleistungsangebot für unsere Kunden erweitern und die immer spezifischeren Anforderungen, die an uns gerichtet sind, noch besser erfüllen“, erklärt Geschäftsführer Ares Benacchio.

Darauf entstehen Funktionsteile, Teile für Batterien, Türen und Rahmen, Kraftstofftanks und Strukturteile

Der Automobilzulieferer im norditalienischen Cartigliano (Vicenza) wurde 1972 als Hersteller von Werkzeugen zur Blechumformung gegründet und baut diese auch heute noch mit einer Größe von bis zu 6.500 auf 2.700 Millimetern und einem Gewicht von bis zu 40 Tonnen. Sie werden entweder direkt an den Endkunden geliefert oder intern verwendet zur Herstellung von Teilen für Automobilhersteller und Tier 1.

„In den vergangenen zehn Jahren gewann die Lieferung montierter Bauteile als Dienstleistung für das Unternehmen zunehmend an strategischer Bedeutung. Das ist eine ideale Ergänzung der Fähigkeiten unseres Werkzeugbaus und Pressenpark, der jetzt mit der neuen 2.000 Tonnen starken TwinServo-Presse von Schuler weiter ausgebaut werden“, sagt Benacchio.

Der Maschinenpark seines Unternehmens umfasst voll automatisierte mechanische und hydraulische Anlagen mit einer Presskraft von 60 bis 2.500 Tonnen, die Stahl- und Aluminiumbleche mit einer Dicke von 0,4 bis 16 Millimetern umformen können.

Niedrige Bauhöhe und kompakte Abmessungen

Die 2.000 Tonnen starke TwinServo-Presse von Schuler stellt hier eine ideale Ergänzung dar und erlaubt mit ihrer Aufspannfläche von 2.500 auf 7.000 Millimeter nun auch die Fertigung größerer Blechteile aus Stahl oder Aluminium. Durch ihre niedrige Bauhöhe und kompakten Abmessungen lässt sich die Anlage darüber hinaus gut in den bestehenden Maschinenpark integrieren. Gleichzeitig reduzieren sich durch die Bauart die Schallemissionen, während die Energieeffizienz steigt.

Im vergangenen Jahr verarbeitete Benacchio über 13.000 Tonnen Stahl und Aluminium zu mehr als zwölf Millionen Teilen – von Funktionsteilen über Komponenten für Batterien, Türen und Rahmen bis hin zu Kraftstofftanks. Der Umsatz in Höhe von zuletzt 26 Mio. Euro steigt stetig. Seit 2017 ist das Unternehmen mit 110 Mitarbeitern offizieller Tier-1-Zulieferer mehrerer europäischer Automobilhersteller.

Das Unternehmen wächst kontinuierlich: „In den vergangenen zehn Jahres ist es gelungen, den Produktionswert zu verfünffachen“, berichtet Ares Benacchio. „Dank der künftigen Projekte, die wir nicht zuletzt dank der TwinServo-Presse akquirieren konnten, werden wir diesen positiven Trend bestätigen und weiter verstärken.“ Schuler liefert die Maschine im September 2020.

Share this post