Trimet Gelsenkirchen liefert millionste Tonne Flüssigaluminium an Ford

Trimet Gelsenkirchen liefert millionste Tonne Flüssigaluminium an Ford

Das Umschmelzwerk am Trimet-Standort Gelsenkirchen hat am 28. Juni seine millionste Tonne Flüssigaluminium produziert.

Die per Lkw transportierte Rekordcharge wurde an die Fordwerke in Köln geliefert und markiert einen Meilenstein in der seit 2011 bestehenden Geschäftsbeziehung der beiden Unternehmen. „Eine Millionen Tonnen hochwertiges Recyclingaluminium in Flüssigform zu produzieren ist eine beachtliche Leistung. Und währenddessen noch zu einem Q1-Partner für einen unserer Hauptkunden aufzusteigen, ist umso beachtlicher. Das Aluminium aus unserem Umschmelzwerk erfüllt höchste Qualitätsansprüche, trägt mit seinem geringen Gewicht zur Kraftstoffeffizienz der Ford-Fahrzeuge bei und leistet als Recyclingwerkstoff einen Beitrag zum Umweltschutz“, sagte Trimet-Vorstand Thomas Reuther.

Axel Jaedicke, Leiter Druckguss beim Autobauer Ford in Köln, sagte: „Mit Blick auf eine Millionen Tonnen Aluminium ist der stets partnerschaftliche Geschäftskontakt mit Trimet hervorzuheben. Die schnelle Reaktion und Unterstützung bei Liefer- oder Qualitätsproblemen erfüllt in vollstem Umfang unsere Erwartungen an einen Q1-Lieferanten. Weiterhin schätzen wir die Offenheit und qualifizierte Expertenmeinung der Trimet bei gießtechnischen Optimierungen. Wir würden uns freuen, wenn auch die zweite Million Tonnen flüssiges Recyclingaluminium aus dem Trimet Standort Gelsenkirchen in einem unserer Fahrzeuge verbaut wird.“

Der Recyclingsstandort Gelsenkirchen gehört seit 1993 zur Trimet-Gruppe und ist seit Januar 2011 Lieferant von Ford Köln. Voraussetzung für die Einstufung als Q1-Lieferant ist die Erfüllung höchster Qualitätsansprüche hinsichtlich Produktion, Service, Beratung, Umweltmanagement und anderen Faktoren. Gemeinsam mit dem Schwesterwerk in Harzgerode produzieren bei Trimet rund 170 Mitarbeiter jährlich rund 125.000 Tonnen Recyclingaluminium.

Share this post