Thyssenkrupp beliefert MHI weiter mit Aluminium

Back to Beiträge

Thyssenkrupp Aerospace verlängert den Vertrag über Aluminium-Lieferungen mit MHI Canada Aerospace (MHICA) um drei weitere Jahre.

In der seit 2018 bestehenden Vereinbarung mit Mitsubishi Heavy Industries Canada Aerospace ist Thyssenkrupp und verantwortlich für die Beschaffung, Annahme, Inspektion und Lagerung des Aluminium-Materials der Tragflächenbeplankungen. Entsprechend einer just-in-time-Lieferung wird das Material nach Bedarf mit Gewindebohrungen versehen und direkt in die Produktion in Montreal geliefert.

Thyssenkrupp Aerospace liefert Aluminium an MHI für Luftfahrtanwendungen

 „Die Vertragsverlängerung mit MHI Canada ist ein Zeichen für das gemeinschaftliche Vertrauen in unsere Geschäftsbeziehung“, so Jürgen Funke, Vorstandsvorsitzender und CEO von thyssenkrupp Aerospace North America. „Mit unserem Ansatz 'Materials as a Service' vereinfachen wir die Supply Chain von MHI Canada, indem wir den Zugang zu globalen Märkten, maßgeschneiderte Supply-Chain-Lösungen, die Werkstoffverarbeitung und eine just-in-time-Lieferung gewährleisten.“

Supply Chain von MHI Canada wird unterstützt

MHI Canada Aerospace – mit Sitz in Mississauga, Ontario – stellt im Auftrag von Bombardier schwere Flugzeugkomponenten her, u.a. die Flügel der Challenger 350 und des Global 5500/6500 sowie dessen Rumpfmittelteil. Neben Systemdurchführungen und dem Installieren und Testen von Flugsteuerungsanlagen, kann das Unternehmen mit einer 24/7- Supply-Chain und einem Logistikzentrum aufwarten.

Als Teil des weltweiten thyssenkrupp-Netzwerks ist die thyssenkrupp Aerospace in 22 Ländern vertreten und bietet eine beispiellose Logistikinfrastruktur zur Unterstützung von Kunden auf der ganzen Welt. Die Dienstleistungen reichen von Rohstoffmanagement bis hin zur Ausstattung mit Fertigteilen. Der Standort in Montreal verfügt über eine Lagerfläche von mehr als 16.000 Quadratmetern und ca. 80 Mitarbeitern.

Share this post

Back to Beiträge