International ALUMINIUM Journal

Die Themen in Ausgabe 12/2019

Erscheinungstermin: 6. Dezember 2019

Anzeigenschluss: 22. November 2019

Special:  Die internationale Aluminium-Walzindustrie

Energie- und Ressourceneffizienz, Um­weltverträglichkeit und Nachhaltigkeit von Produktion und Konsum sind heute generelle Anforderungen an Wirtschaft und Gesellschaft. Das Dezember-Special bündelt Beiträge zu dieser Thematik. Die Artikel erstrecken sich auf die Alu­mini­um­produktion und -verarbeitung inklusive Produktbeispielen.

 

Otto Fuchs bestellt Mehrkammerschmelzofen bei Hertwich

Foto: Hertwich

Die Otto Fuchs KG erweitert ihre Gießerei in Meinerzhagen mit einem Schmelzofen vom Typ Ecomelt-PS150 und zwei kippbaren Warmhalte- und Gießöfen von Hertwich Engineering. Der neue Recyclingofen ist bereits der fünfte und mit einer Kapazität von 7,7 Tonnen pro Stunde auch der größte Ecomelt-Schmelzofen bei Otto Fuchs. Die zwei gleichfalls zum Auftragsumfang gehörenden Einkammerschmelzöfen sind für eine Kapazität von jeweils 20 Tonnen ausgelegt. Diese Bestellung setzt die seit über 15 Jahren erfolgreich bestehende Zusammenarbeit zwischen Otto Fuchs und Hertwich fort.

 

 

Steinert gelingt Reduzierung von Magnesiumanteilen bei der Schrottaufbereitung

Bei der Aufbereitung von Aluminiumschrotten wird es zunehmend wichtiger, den Grad der Metallreinheit zu erhöhen sowie die definierten Legierungskonzentrationen gezielt zu verarbeiten und in der Vermarktung zu steuern. Die im Stoffstrom einiger Alu-Schrotte enthaltenen Anteile an freiem Magnesium (Mg) können nun um bis zu 92 Prozent reduziert werden. Die technische Applikation ist bei den meisten Röntgentransmissions-Sortiersystemen Steinert XSS T ab Baujahr 2016 nachrüstbar und wird bereits angewendet.

 

Neue Tomra-Maschine sortiert selbst kleinste Metallpartikel

Tomra Sorting Recycling hat auf der Aluminum USA die X-Tract X6 Fines für die hochreine Sortierung von gemischten NE-Metallfraktionen vorgestellt. Die neue Sortiermaschine ist in der Lage, auch solche Metalle zu sortieren, die zuvor durch ihre kleine Korngröße nicht sortierbar waren. Diese Fähigkeit basiert auf praxiserprobter Hochgeschwindigkeits-Röntgentransmissionstechnologie (XRT).

 

Aluminiumkreislauf: Zerspanen, Brikettieren, Schmelzen

Foto: Ruf

Der Recyclingkreislauf von Aluminium beginnt und endet im Schmelzwerk. Dazwischen wird das Leichtmetall in verschiedenen Industriebetrieben diverser Branchen zerspant und im Idealfall mit Brikettieranlagen der Firma Ruf mit Sitz in Zaisertshofen zu hochfesten Briketts gepresst. Aber wo genau entstehen die Späne eigentlich und warum ist die Brikettierung meist wirtschaftlich sinnvoll? Der Artikel gibt Antworten auf diese Fragen.

 

 

Neue Ökobilanz zur Aluminium-Getränkedose

Metal Packaging Europe, der Verband der europäischen Hersteller von starren Metallverpackungen und ihre Partner in der Lieferkette, hat eine neue Ökobilanz zu Aluminium-Getränkedosen erstellt. Die Studie zeigt auf, dass die spezifischen CO2-Emissionen innerhalb von zehn Jahren deutlich reduziert wurden. Dazu passt, dass die Recyclingrate von Alu-Getränkedosen in Europa einen neuen Höchstwert erreicht hat.

 

Innovative, wasserbeheizte Stangenvorwärmung spart Energie und Kosten

Permanente Neu- und Weiterentwicklung ihrer Produkte für Strangpresswerke sowie eine ausgeprägte Markt- und Kundennähe zeichnen die extrutec GmbH aus Radolfzell am Bodensee aus. Das zeigt sich auch bei der jüngsten Neuentwicklung: der Eco Shower Unit (ESU). Dabei handelt es sich um eine zum Patent angemeldete, wasserbeheizte Stangenvorwärmung, die in den Beschickungsrollgang vor der Vorwärmzone des Gasofens integriert ist. Die Technologie bietet deutliche energetische und wirtschaftliche Vorteile gegenüber einer konventionellen Stangenvorwärmung

 

 

Weitere Themen:

Vom 14. bis zum 16. Januar 2020 findet in Nürnberg die Euroguss-Messe statt, die einen Einblick in den Stand der Druckgießtechnik und Digitalisierung in der Branche gibt. Unser Journal greift das Messeereignis mit diversen Gießerei-relevanten Themen auf.

 

Innovative Ablufttechnik für Druckgießmaschinen

Foto: Nemak

In modernen Produktionsanlagen ist saubere Luft im Arbeitsbereich ein absolutes Muss. Die von Gießereimaschinen erzeugte Abluft besteht aus öligem Rauch und Aerosolsubstanzen. Der kontinuierliche Einsatz dieser Maschinen führt zu einer hohen Rauchbelastung, die moderne Luftabzugs- und Filtersysteme erforderlich macht. Der Automobilzulieferer Nemak setzte beim Ausbau seines Produktionsstandortes in Žiar nad Hronom, Slowakei, auf eine moderne Abluftfilteranlage von KMA Umwelttechnik.

 

 

Magmasoft - für autonomes Engineering

Die Magma GmbH us Aachen stellt ihre neue Version Magmasoft 5.4.1 vor. Sie bietet zahlreiche neue Möglichkeiten und Verbesserungen zur virtuellen Vorhersage und Optimierung für alle Gießprozesse, insbesondere den Strangguss- und Kernherstellungsprozess.

 

30 Jahre Leichtmetallgießerei im BMW-Werk Landshut

Foto: BMW

Vor 30 Jahren, im Januar 1989 nahm die Leichtmetallgießerei im BMW-Werk Landshut die Produktion auf. Seither sind weltweit viele Automobile und Motorräder der BMW Group mit Gussteilen aus Landshut unterwegs. Die Gusstechnologie ist für den Standort zum wichtigen Wachstumsmotor geworden. Die Leichtmetallgießerei hat sich permanent weiterentwickelt – bis hin zur kürzlich erfolgten Digitalisierung ihrer Instandhaltung und dem 3D-Druck von Sandkernen für den Serienguss.

 

 

Ihr Ansprechpartner:
Redaktion: Dipl.-Vw. Volker Karow
Tel. +49(0)2225/8359643
E-Mail: vkarow@online.de

Objektleitung: Dennis Roß
Tel: +49(0)821/319880-34
E-Mail: d.ross@giesel.de

Anzeigenverkauf: Stephan Knauer
Tel: +49(0)821/319880-19
E-Mail: s.knauer@giesel.de

Anzeigenverkauf: Birgit Schaper-Dworschak
Tel: +49(0)821/319880-33
E-Mail: birgit.schaper@schluetersche.de

Schweiz: Jordi Publipress GmbH
Tel.: +41(0)32/6663090
E-Mail: info@jordipublipress.ch