Aluminium Praxis

Die Themen in Ausgabe 3/2019

Erscheinungstermin: 8. März 2019

Anzeigenschluss: 22. Februar 2019

Themenschwerpunkt: Strangpressen und Profiltechnik

Schwerpunktthema der März-Ausgabe 2019 der Aluminium Praxis ist das Thema „Strangpressen und Profiltechnik“. Welche zukünftigen Markt-Strategien verfolgen die hochqualifizierten Presswerke im deutschsprachigen Raum? Welche Zukunft haben Strangpressprofile im Markt der Halbzeuge? Welche technischen Trends zeichnen sich ab? Diese und andere spannende Fragen rund um die Lage der Presswerke, Maschinenhersteller, Anwender, Kunden und Konstrukteure beantwortet die März-Ausgabe der Aluminium Praxis.

Automatisierung in Strangpresswerken

In modernen Presswerken ist heute der komplette Materialfluss – vom Vormateriallager bis hin zur Verpackung – automatisiert. H+H befasst sich seit den 1980er Jahren mit der Automatisierung der Materialtransporte in Presswerken. Auf Basis dieser Erfahrungen hat das Unternehmen für alle gängigen Aufgaben presswerkstypische Problemlösungen entwickelt. Heute steht ein umfassendes Baukastensystem an standardisierten, erprobten Komponenten zur Verfügung, die sich zu maßgeschneiderten Materialflusssystemen für die unterschiedlichsten Aufgaben kombinieren lassen.

Foto: Constellium

Constellium erweitert in Decin

Constellium Werk Decin in der Tschechischen Republik gilt als größter integrierter Hersteller von Stangen, Rohren und Profilen aus hochfesten Aluminiumlegierungen. Nachdem in den vergangenen Jahren die Kapazität mit einem Investitionsprogramm von mehr als 22,5 Mio. Euro ausgebaut wurde, steht jetzt ein weiterer Erweiterungsschritt an.

Wie entwickelt sich die Strangpress-Konjunktur?

Exklusiv für Aluminium Praxis erläutert Dr. Andreas Postler, Leiter Volkswirtschaft und Statistik beim GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie, die Produktions- und Bedarfsstruktur von Aluminium-Strangpressprodukten in Europa. Zudem gibt er einen Marktausblick für das Gesamtjahr 2019.

Hocheffizientes Rollformen

Profilmetall sieht sich als Spezialist für rollgeformte Profile und hat auch ein vollgekapseltes, modulares Maschinenkonzept entwickelt, das eine hohe Flexibilität bietet. Das Rollformen bzw. Walzprofilieren ist ein wirtschaftliches Verfahren, Rollformmaschinen erzielen hohe Ausbringungen, sowohl bei Band- wie auch bei Platinenmaterial. Vorteile gegenüber anderen Verfahren sind teils sehr dünne Wandstärken auch bei größeren Profilen, wodurch sich Gewicht einsparen lässt. Zudem besteht die Möglichkeit, andere Prozesse relativ einfach in eine Anlage zu integrieren, z.B. Stanzen oder Schweißen, dadurch lassen sich einbaufertige Profile herstellen.

Bearbeitung

Oberflächenbearbeitung von Aluminium erfordert spezifische Schleiftechniken

Aluminium ist ein ganz besonderes Metall. Das Leichtmetall ist gekennzeichnet durch spezielle Eigenschaften bei spanender Bearbeitung. Das gilt natürlich auch für das Schleifen. Die 3M Deutschland Schleif- und Poliersysteme aus Neuss gibt einen Überblick welche Bearbeitungsregeln eingehalten und Schleiftechniken angewendet werden sollten, um optimale Oberflächenergebnisse zu erzielen.

Verbesserte Bearbeitung dünnwandiger Aluminiumbauteile

Sandvik Coromant stellt mit dem zum Patent angemeldeten Planfräser M5F90 eine neue Lösung für die Bearbeitung dünnwandiger Autokomponenten aus Aluminium vor. Der Zwei-in-Eins-Fräser M5F90 ermöglicht nicht nur die Zerspanung ohne Gratbildung, Kratzer oder Absplitterung, sondern dank eines innovativen Konstruktionskonzepts auch das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang.

 

Oberfläche

Modifizierung von Leichtmetall-Oberflächen

Mit „Metaker“ Surface stellt Automototeam, Stuttgart, eine Technologie vor, die gezielte und äußerst vielfältige Modifizierung von Leichtmetall-Oberflächen entscheidend verbessert.

Trenntechnik

Aktueller Stand des Mikro-Wasserstrahlschneidens

Weltweit sind bereits mehr als 50 der von der Waterjet AG aus Aarwangen in der Schweiz entwickelten Microwaterjet-Anlagen im Einsatz, und in einigen Hightech-Märkten zeichnet sich lebhafte Nachfrage ab. Das Verfahren arbeitet mit einem äußerst feinen Wasserstrahl, dessen Durchmesser bis zum Faktor 5 unter dem der am Markt üblichen liegt. Das Mikro-Wasserstrahlschneiden wurde entwickelt, um höhere Genauigkeiten und schmälere Schnittspalte zu erzielen als bisher. Möglich sind eine Positioniergenauigkeit von ± 0,005 mm und eine Schneidgenauigkeit von ± 0,01 mm. Damit eröffnen sich dem materialschonenden Verfahren zahlreiche Anwendungen auf Gebieten wie Mechatronik, Feinmechanik oder Medizintechnik.

Recycling

Spezieller Grobzerkleinerer optimiert Intralogistikprozess

In der Leichtmetallgießerei des BMW Group Werks Landshut werden alle anfallenden Ausschussprodukte wie Stanzabfälle und Angusssysteme recycelt und anschließend erneut eingeschmolzen. Erdwich Zerkleinerungs-Systeme erhielt den Auftrag, eine Anlage zu konstruieren, die eine Aufnahme und Zerkleinerung der Aluminiumabfälle der Gießerei direkt von der Presse ermöglichte.

Prüftechnik

Neues Oberflächenmessgerät Handysurf+

Accretech führt zur Control ein neues Oberflächenmessgerät ein, genannt Handysurf+. Es handelt sich um ein mobiles und damit sehr flexibles und einfach zu bedienendes Einsteiger-Messgerät, das auch aufgrund der Kosten eine besonders breite Zielgruppe anspricht.

News aus der Alu-Industrie

Metallpreise, Marktentwicklung, Personalien, Veranstaltungen, Bericht von der LME.

 

Ihre Ansprechpartner:
Redaktion: Alwin Schmitt
Tel. +49(0)211/6412790
E-Mail: alwin.schmitt@t-online.de

Objektleitung: Dennis Roß
Tel: +49(0)821/319880-34
E-Mail: d.ross@giesel.de

Anzeigenverkauf: Stephan Knauer
Tel: +49(0)821/319880-19
E-Mail: s.knauer@giesel.de

Anzeigenverkauf: Birgit Schaper-Dworschak
Tel: +49(0)821/319880-33
E-Mail: b.schaper@giesel.de

Schweiz: Jordi Publipress GmbH
Tel.: +41(0)32/6663090
E-Mail: info@jordipublipress.ch