Tenova LOI modernisiert Aluminiumgießerei von E-Max

Back to Beiträge

Die E-Max-Gruppe in Belgien hat Tenova LOI Thermprocess mit der Modernisierung ihrer Aluminiumgießerei in Kerkrade beauftragt.

Der Auftrag zur Modernisierung der Gießerei in Kerkrade in den Niederlanden umfasst das Engineering, die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines Zweikammer-Schmelzofens (TCF) sowie eines Schmelz- und Gießofens (MCF). Mit dem Modernisierungsprojekt will E-Max zugleich seine Produktion ausweiten.

Modernisierung der Alu-Gießerei umfasst Schmelz- und Gießöfen

Bei einem Schrottchargen-Gemisch mit organischen Kontaminaten beläuft sich die jährliche Produktionskapazität des neuen TCF-Ofens auf 50.000 t Flüssigaluminium. Der Ofen ist mit LOI’s regenerativem Wärmerückgewinnungssystem CCR, einem elektromagnetischen Rührer zur Metallumwälzung und einer automatischen Chargiermaschine ausgestattet. Eine Rauchgasreinigungsanlage, Transferrinnen und weitere Ausrüstungen sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Darüber hinaus umfasst der Auftrag einen kippbaren Schmelz- und Gießofen mit einer jährlichen Produktionskapazität von 25.000 t Flüssigaluminium und der dazugehörigen Ausrüstung. Die neuen Technologie ermöglicht das Schmelzen von Schrotten mit leichten organischen Anhaftungen in diesem MCF. Eine spezielle Prozessführung garantiert geringeren Metallverlust und reduziert zudem die Gesamtemissionen.

Share this post

Back to Beiträge