SMS group zieht 2023 nach Mönchengladbach  

SMS group zieht 2023 nach Mönchengladbach  

Der Anlagenbauer SMS group verlegt seine Firmenzentrale von Düsseldorf nach Mönchengladbach. Dazu wird in den kommenden Jahren ein „Technologie-, Service- und Digitalisierungs-Campus“ auf dem SMS-Betriebsgelände in Mönchengladbach errichtet. Die Grundsteinlegung ist für den Spätsommer 2020 vorgesehen, 2023 erfolgt dann der Umzug.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe der seit langem gehegte Wunsch, Mitarbeiter möglichst vieler Geschäfts­bereiche an hoch modernen Arbeitsplätzen unter einem Dach zu vereinen, zu dieser Entscheidung geführt. Der SMS-Campus wird Mitarbeiter zusammenbringen, die bis zuletzt noch auf fünf Standorte in der direkten Umgebung verteilt waren.

Mit der Verschmelzung dieser Standorte fördert SMS group ein noch engeres Zusammenarbeiten entlang der gesamten Wertschöpfungs­kette. Der Technologie-, Service- und Digitalisierungs-Campus ermögliche „agiles Arbeiten in einer 5G-Infrastruktur“, erklärt SMS, und biete groß­zügige Sozial- und Kommunikationsbereiche. Zudem könne die Modernisierung der Bestandsimmobilien in Mönchengladbach optimal mit dem Neubau kombiniert werden.

Neben Büroausstattungs- sowie Verkehrskonzepten wurden auch Kostenaspekte analysiert und verglichen. Der SMS-Campus in Mönchengladbach stellt insgesamt in diesem Bereich die effizienteste Lösung dar. Die Kosten für den Neubau werden ins­besondere durch die Vermeidung von weiteren Anmietungen und notwendigem Revitalisierungsaufwand im Bestandshaus in Düsseldorf sowie durch die Verwertung des bisherigen Firmen­gebäudes gegenfinanziert.

Share this post