Schuler erweitert Ersatzteillager

Back to Beiträge

Ein ungeplanter Pressenstillstand ist nicht nur stressig: Jede Stunde, in der eine Anlage steht anstatt zu laufen, kann richtig ins Geld gehen. Hat eine Komponente in der Presse ihren Dienst versagt, muss möglichst schnell Ersatz her, damit die Produktion rasch weitergeht. Genau aus diesem Grund hat Schuler sein Ersatzteillager am Hauptsitz in Göppingen nun erweitert.

„Wir bevorraten Ersatzteile, kritische Maschinenkomponenten und ganze  Baugruppen  für alle Maschinen von Schuler und unseren Marken“, betont Service-Geschäftsführer Martin Habert, „unabhängig vom Baujahr oder davon, ob es sich um eine hydraulische Presse, mechanische Presse oder die Automation dazu handelt. Und für den Fall, dass wir eine benötigte Komponente einmal nicht im Vorrat haben, finden wir auch eine schnelle Lösung.“

Die Experten von Schuler helfen bei der Auswahl der richtigen Teile und beraten bei technischen Weiterentwicklungen. Im Bedarfsfall können sie auf alle Original-Zeichnungen zurückgreifen, um sie neu fertigen zu lassen. Kunden haben dabei immer die Sicherheit, Teile direkt vom Hersteller zu beziehen.

„Ein falsches oder mangelhaftes Ersatzteil gefährdet nicht nur den Produktionsablauf und damit die Lieferfähigkeit, sondern auch die Sicherheit der Beschäftigten“, stellt Habert klar. „Mit Schuler gehen unsere Kunden auf Nummer sicher.“

250 erfahrene Techniker weltweit unterstützen beim Aus- und Einbau der Teile. Schuler ist mit Service-Gesellschaften in über 40 Ländern vertreten. Für Kunden in Asien und Amerika unterhält der Pressenhersteller weitere Ersatzteil- und Logistikzentren in Dalian (China) und Hastings (USA). Zu den Schuler-Marken zählen auch Müller Weingarten, Beutler, Bêché, Umformtechnik Erfurt, Spiertz, SMG, Hydrap, Bliss, Clearing, Niagara, Wilkins & Mitchell, Schleicher, Peltzer & Ehlers sowie Liebergeld.

Share this post

Back to Beiträge