Riftec erweitert Standort in Geesthacht

Riftec erweitert Standort in Geesthacht

Riftec hat Mitte April in Geesthacht ein neues, modernes Firmengebäude mit 700 Quadratmetern Büro- und 2500 Quadratmetern Produktionsfläche eingeweiht. Das Unternehmen ist Spezialist im Bereich des industriellen Rührreibschweißens und besetzt in diesem Nischenmarkt einen Spitzenplatz. Das Unternehmen gehört zur österreichischen HAI-Gruppe,

Kunden, Lieferanten und langjährige Wegbegleiter waren der Riftec-Einladung gefolgt und sichtlich angetan von dem modernen Ambiente im Verwaltungsbereich und in der Produktion.

Besonders die geführten Rundgänge durch die Produktion kamen bei den Besuchern gut an. In kleinen Gruppen konnten sich die Gäste hier ausführlich über das innovative „Rührreibschweißen“ informieren. Denn auf vier Anlagen wurde rührreibgeschweißt, zwei weitere Maschinen zeigten mechanische Bearbeitung. Von der Alu-Stahl-Verbindung über automobile Serienanwendungen bis hin zu quasi nicht-schweißbaren Flachmaterialplatten für den Anlagenbau waren viele interessante Bauteile vertreten. Ein „Schmankerl“ war die automatisierte Fertigungszelle für das Rührreibschweißen und die weitere Bearbeitung von Kühlern für E-Fahrzeuge. Diese Anlage erreicht Stückzahlen von 200.000 Bauteilen p.a. und ist damit einzigartig in Deutschland. Aufgrund der guten Auslastung wird sie im Sommer sogar einen Zwilling zur Seite gestellt bekommen, so dass RIFTEC dann Mengen von bis zu 400.000 Stück produzieren kann.

Zu den Festrednern gehörten neben der Riftec-Geschäftsführung aus Dr. Axel Meyer und Alexander Frhr. von Strombeck auch der CEO der HAI-Gruppe, Rob van Gils, der Geesthachter Bürgermeister Olaf Schulze sowie der Geschäftsführer des GITZ, Dr. Rainer Döhl-Oelze.

Share this post