Foto: Novelis
Mit dem Net Zero Lab Valais am Standort Sierre fördert Novelis die klimaneutrale Produktion.

Branche

Novelis fördert klimaneutrale Produktion in Sierre

Am Novelis-Standort in Sierre entsteht ein Forschungs- und Entwicklungslabor, das die klimaneutrale Produktion des Werks bis 2030 zum Ziel hat.

Am Novelis-Standort in Sierre entsteht ein Forschungs- und Entwicklungslabor, das die klimaneutrale Produktion des Werks bis 2030 zum Ziel hat.

Novelis will gemeinsam mit Partnern ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungslabor (F&E) zur Förderung Klima- und CO2-neutraler Produktion und Lösungen im Bereich der Aluminiumverarbeitung aufbauen. Kooperationspartner sind HES-SO Valais-Wallis, in Zusammenarbeit EPFL des Energypolis Campus, einem Innovations- und Forschungshub in der Schweiz, sowie der Energieversorger Oiken.

Net Zero Lab Valais am Standort Sierre

Das F&E-Labor mit dem Namen Net Zero Lab Valais wird am Novelis-Standort in Sierre in der Schweiz errichtet. Der Standort in Sierre befindet sich im schweizerischen Kanton Wallis und beschäftigt über 500 Mitarbeitende. Es ist der technologisch entwickelteste Standort mit einem starken Fokus auf der Herstellung von Aluminiumblechen für die Automobilindustrie, der den gesamten, integrierten Prozess vom Gießen bis zur Endbearbeitung umfasst.

Klimaneutrale Produktion bis 2030

Der Standort Sierre, der Kanton Wallis und die Schweiz selbst sei durch die Nähe zu erneuerbaren Energien und etablierten Forschungsinstitutionen, wie auch der vorhandenen Überzeugung für Nachhaltigkeit, ideal zur Umsetzung der geplanten Initiative geeignet, so Novelis in einer Mitteilung. Die Arbeit des Labors werde sich darauf konzentrieren, innovative Lösungen zu identifizieren und umzusetzen, mit denen der CO2-Fußabdruck der Produktion von Novelis wie auch der benachbarten Gemeinden neutralisiert werden könne. Das Ziel ist die CO2-Neutralität für alle Scope 1 und 2 Emissionen des Werks Sierre bis zum Jahr 2030.

„Als Branchenführer und weltweit größtes Recyclingunternehmen für Aluminium hat sich Novelis dazu verpflichtet, bis 2050 oder früher CO2-neutral zu werden,“ sagt Pierre Labat, Senior Vice President und Chief Strategy and Sustainability Officer, Novelis Inc. „Mit dieser Kollaboration unterstreichen wir diese Verpflichtung. Wir möchten mit unserer Forschung weitere Innovationen entwickeln, die uns bei unserer Ambition helfen, gemeinsam eine nachhaltige Welt zu gestalten.“

Forschungsstudie soll Dekarbonisierungslösungen entwickeln

In den ersten Monaten der Zusammenarbeit befasst sich das Net Zero Lab Valais mit einer Forschungsstudie zur Identifikation von Dekarbonisierungslösungen. Weiterhin soll ein Ökosystem eingeführt werden, das es Novelis in Zusammenarbeit mit Oiken ermöglicht, der Umgebung in Sierre Energie des Werks zur Verfügung zu stellen. Dieser Schritt trägt dazu bei, den CO2-Fußabdruck der Region und den des Unternehmensstandorts zu reduzieren.

„Wir arbeiten stetig daran, alle Emissionen unserer Standorte, unserer Lieferkette und aus der von uns genutzten Energie zu reduzieren“, sagt Emilio Braghi, Executive Vice President, Novelis Inc. und President, Novelis Europe. „Das Net Zero Lab Valais ist ein weiterer Hebel für mehr Energieeffizienz, weniger Abfälle und die Unterstützung unserer Gemeinden. Wir entwickeln innovative Lösungen, die wir zu einem späteren Zeitpunkt ausbauen und an weiteren Produktionsstandorten weltweit umsetzen können, während wir fortwährend an der Steigerung des Recyclinggehalts unserer Produkte arbeiten, um Aluminiumbleche mit dem kleinstmöglichen CO2-Fußabdruck liefern zu können. Wir sind sehr stolz darauf, so erfahrene Partner wie HES-SO Valais-Wallis, EPFL und Oiken an unserer Seite zu wissen und gemeinsam die CO2-neutrale Produktion voranzubringen.“

Labor ist ideales Umfeld zur Ideen-Entwicklung

„Wir freuen uns über den Start dieses Labors für angewandte Forschung und darauf, Lösungen für die Reduzierung der CO2-Emissionen in der Aluminiumbranche zu finden“, sagt François Seppey, Director of HES-SO Valais-Wallis. „Nachhaltige Entwicklung steht im Zentrum der Strategie der HES-SO Valais-Wallis. Die Kompetenzen in unserem Forschungsinstitut Energie und Umwelt passen perfekt zu den Herausforderungen dieser Zusammenarbeit mit Novelis. Denn einerseits besitzen die Mitarbeitenden vor Ort das nötige Fachwissen und eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit, und andererseits umfasst der Standort alle Produktionsschritte für Aluminiumwalzprodukte sowie ein F&E-Zentrum, das diese wichtige Forschungsarbeit unterstützt. Das Labor wird ein ideales Umfeld für Ingenieure schaffen, um hervorragende Fähigkeiten zu Beginn ihrer Karriere zu entwickeln und um sich stärker für die Dekarbonisierung der gesamten Branche einzubringen.“

Gemeinsame Anstrengungen

„Das Net Zero Lab Valais ist ein gutes Beispiel für die gemeinsamen Anstrengungen, die von Forschung und Industrie zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks einer Region unternommen werden können und trägt zu einem besseren Verständnis der Symbiose von Industrie und Energiesystemen bei“, sagt Professor François Marechal, Head of Industrial Process and Energy Systems Engineering der EPFL. „Gleichzeitig bekommen talentierte Ingenieure frühzeitig in ihrer Karriere die Chance, sich wertvolle Einblicke und Fachwissen im Bereich der angewandten Forschung und Grundlagenforschung anzueignen.“

„Das Net Zero Lab Valais ist eine wichtige Initiative, um zur Dekarbonisierung der Region beizutragen“, ergänz François Fellay. „Außerdem leistet der Produktionsstandort von Novelis durch die Einspeisung von Abwärme in das künftige Fernwärme-Netz einen entscheidenden Beitrag zu unserer CO2-reduzierten Energieversorgung.“