Neuer MSG-Kurzlichtbogen-Prozess Fine Weld

Back to Beiträge

Fine Weld ist ein extrem spritzerarmer MSG-Kurzlichtbogen-Prozess für Mischgas- und CO2-Schweißen.

Mit Fine Weld präsentiert Cloos, Haiger, einen neuen energiereduzierten, stromgeregelten MSG-Kurzlichtbogen-Prozess für Mischgas- und CO2-Schweißen. Durch die minimierte Spritzerbildung eignet sich Fine Weld insbesondere für dünne, beschichtete Bleche und feine Nähte, die im Sichtbereich liegen.

Spritzerarmer MSG-Kurzlichtbogen-Prozess

Bei Fine Weld fließt in einer Lichtbogenphase vor dem Eintritt eines Tropfenkurzschlusses ein möglichst niedriger Strom. Beim Kontakt des flüssigen Drahtendes mit dem Schmelzbad soll sich möglichst ungehindert eine Schmelzbrücke bilden. Dazu wird der Strom für kurze Zeit noch weiter reduziert. Der zur Erzeugung des Pinch-Effektes anschließend deutlich erhöhte Kurzschlussstrom wird kurz vor Auflösung des Kurzschlusses, also vor der Trennung der Schmelzbrücke, sehr schnell wieder auf niedrige Werte reduziert. Dadurch wird die Leistung im neu gezündeten Lichtbogen niedrig gehalten und das Schmelzbad bleibt wegen des geringeren Lichtbogendrucks ruhiger. Ein kurzer, unkritischer Stromimpuls danach sorgt für eine optimale Tropfenneubildung am Drahtende.

Fine Weld verringert Werkstückverzug

Der stabile Lichtbogen zeichnet sich durch eine optimale Spaltüberbrückbarkeit aus und ist in allen Schweißpositionen hervorragend beherrschbar. Mit Fine Weld verringern Anwender den Werkstückverzug durch die steuerbare Wärmeeinbringung. Die minimierte Spritzerbildung reduziert aufwändige Nacharbeiten und garantiert höchste Schweißnahtqualität.

Share this post

Back to Beiträge