Neue Behringer-Sägemaschinen für 3D-gefertige Bauteile

Back to Beiträge

Die Behringer GmbH erweitert ihr Produktportfolio an Sägemaschinen um die neue 3D-Serie mit den Modellen HBE320-523 3D und LPS-T 3D.

Die Hochleistungssägemaschinen wurden zum Trennen 3D-gefertigter Bauteile in unterschiedlichen Größen und Formen entwickelt. Dabei werden die additiv gefertigten Teile über eine Stützstruktur auf eine Grundplatte gedruckt. Ganz egal, ob zum Beispiel Stahl, Aluminium Titan oder Kunststoff – die 3D-Sägen von Behringer trennen problemlos alle additiv gefertigten Bauteile. Die hohe Flexibilität wird gewährleistet, indem die Grundplatte individuell nach Kundenanforderung angefertigt werden kann.

Sägemaschinen für höchste Schnittpräzision bei 3D-Teilen

Die HBE320-523 3D, basierend auf der bereits bestehenden und etablierten HBE Dynamic Baureihe, bietet eine Vorrichtung zum trennen kleiner und mittlerer Platten bis 500 x 300 mm. Ein sehr einfacher und schneller Rüstvorgang und kompakte Maschinenabmessungen sprechen für dieses Modell.

Beim Sägen von größeren Druckplatten spielt die Vertikalbandsäge LPS-T 3D ihre Stärken aus. Zum Be- und Entladen großer und damit schwerer Grundplatten mittels Krans ist die vertikale Bauweise der Maschine mit frei zugänglichem Maschinentisch die optimale Wahl. Gerade beim Trennen von schwer zerspanbaren Werkstoffen erzeugt das serienmäßige Servo-Vorschubsystem eine gleichmäßige Vorschubbewegung, was zu einem ruhigen und stabilen Schnittprozess beiträgt. Die Folge sind hohe Schnittleistungen und hohe Sägebandstandzeiten der Maschine.

Durch eine Schnittverlaufsüberwachung mit programmierbaren Toleranzen gewährleisten beide Modelle der Behringer 3D-Serie höchste Schnittpräzision. Das Sägen von additiv gefertigten Druckbauteilen mit minimierter Stützstruktur wird ermöglicht. Unterschiedliche Kühl- und Schmiersysteme optimieren zusätzlich das Sägen verschiedener Werkstoffe.

Share this post

Back to Beiträge