Hueck-Vertrieb verstärkt und neu aufgestellt

Back to Beiträge

Mit zwei neuen Mitarbeitern und der Umstrukturierung des Vertriebs hat das Aluminium-Systemhaus Hueck die Betreuung seiner Kunden neu aufgestellt. So ist der Vertrieb der Standardsysteme für Metallbau-Unternehmen in zwei Vertriebsgebiete aufgeteilt. Der Bereich Nord wird von Frank Sonnenberg geführt, der Bereich Süd von Rupert Blank. „Mit der Neuaufstellung wollen wir unsere Metallbaukunden im Bereich der Standardsysteme in Zukunft noch gezielter und effizienter betreuen“, erklärt Bernd Durner, Hueck-Vertriebsleiter national.

Parallel dazu hat Hueck auch die Beratung für Architekten und Planer optimiert, die bisher über den regionalen Vertrieb organisiert war. „Architekten denken nicht regional, sondern in nationalen Dimensionen“, erklärt Durner. „Deshalb wird ihre Betreuung bei uns nun zentral geführt, um einen bundesweiten Blick auf diese Kunden zu haben.“ Die Leitung der Architektenberatung für Standardsysteme hat Torge Drews übernommen, der bereits viele Jahre für die Betreuung der Architekturbüros im Raum Hamburg zuständig war. Unverändert geblieben ist der spezielle Vertriebsbereich „Sonderprojekte“, der weiterhin zentral organisiert ist.

Argyri Tsirektioti, die über langjährige Erfahrung im Hueck-Vertrieb verfügt, verantwortet weiterhin den Vertriebsinnendienst und sorgt mit ihrem Team für eine effiziente und reibungslose Abwicklung der Kundenaufträge.

„Mit der Optimierung unserer Vertriebsstruktur tragen wir der Erfolgsgeschichte der letzten beiden Jahre Rechnung, die sich in einem erfreulichen Umsatzwachstum bei unseren Standardsystemen zeigt“, betont Durner. „Hier wollen wir noch deutlich mehr erreichen.“ Dafür hat Hueck unter anderem durch die Konsolidierung des Fenster- und Türbaukastens Hueck Lambda WS/DS und durch innovative Neuentwicklungen, wie das Schallschutzfenster Lambda Silent Air, eine solide Basis geschaffen.

Share this post

Back to Beiträge