Foto: HAI
Die HAI-Gruppe investiert in zwei weitere Strangpressen an ihren österreichischen und rumänischen Standorten.

Branche

HAI investiert in zwei neue Strangpresslinien

Hammerer Aluminium Industries setzt den dynamischen Kurs der letzten Jahre fort und investiert 100 Mio. EUR in die Weiterentwicklung der Firmengruppe.

Hammerer Aluminium Industries setzt den dynamischen Kurs der letzten Jahre fort und investiert 100 Mio. EUR in die Weiterentwicklung der Firmengruppe.

Mit zwei neuen Strangpresslinien inklusive Bearbeitungszentren sowie dem Bau eines Logistikzentrums werden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Weitere 60-MN-Strangpresslinie in Ranshofen geplant

Nachdem am Standort Ranshofen bereits in diesem Jahr eine 60-MN-Strangpresslinie installiert wurde, wird 2023 in eine weitere hoch automatisierte 60-MN-Strangpresse mit allen vor- und nachgelagerten Fertigungsanlagen auf rund 8.000 m² Fläche investiert. Die HAI-Gruppe entwickelt sich am Standort Ranshofen zu einem Technologieführer für Alu-Komponenten für den Transportbereich. Insbesondere Leichtbauteile für die E-Mobilität werden verstärkt nachgefragt. Auf der neuen Anlage werden hochkomplexe Aluminiumprofile mit herausragenden Crash-Eigenschaften für alle namhaften OEMs in Europa produziert.

Neue 40-MN Strangpresslinie in Rumänien vorgesehen

Auch am rumänischen Standort in Cris wird in eine hoch automatisierte Strangpresslinie mit der dazugehörigen Infrastruktur investiert und dadurch die Produktionskapazität erheblich erweitert. In Cris ist die Produktion auf hochwertige Produkte für die Bereiche Solar, Bau und Industrie ausgelegt. „Mit der neuen Anlage werden dringend benötigte Kapazitäten erschlossen, um bei einer bereits jetzt sehr hohen Auslastung die Kunden auch in den nächsten Jahren in ihrem Wachstum begleiten zu können“, resümiert Rob van Gils, CEO der HAI-Gruppe. Seit der Übernahme des Standortes im Jahr 2019 wurde das Team mit aktuellem Stand von knapp 400 Beschäftigten fast verdoppelt.

Neues Logistikzentrum in Ranshofen

Der derzeitige Logistikbereich in Ranshofen platzt aus allen Nähten. Am Standort wird daher bereits ab Anfang 2023 ein 14.000 m² großes, hochmodernes Logistikzentrum geschaffen, mit Halle, Lager und Verladebereich. In der Verladung können mehrere Lkw parallel be- und entladen werden. Für Kundenladungsträger steht ein Hochregallager zur Verfügung, in dem automatisch ein- und ausgelagert werden kann. Auf dem Dach der neuen Immobilie wird eine Fotovoltaikanlage mit einer Leistung von 1 MW peak installiert.

„Mit den neuen Investments sowie den zuletzt getätigten Investitionen an unseren Unternehmensstandorten sind wir als HAI-Gruppe optimal aufgestellt, um mit unseren Kunden aus Transport, Industrie und Bau weiter wachsen zu können.“, erklärt van Gils die Ausrichtung für die nächsten Jahre.

Nachhaltigkeit im Fokus

Alle geplanten Investitionen entsprechen den neuesten, verfügbaren Standards hinsichtlich Umweltschutz, Energieverbrauch und Sicherheit. Durch den Einsatz von durchschnittlich 80 % Recyclingmaterial und von Primäraluminium aus zertifizierter Produktion, das vollständig mit erneuerbarer Energie erzeugt wird, ist HAI ein Vorreiter beim Klimaschutz. Mit den 2021 auf den Markt gebrachten, nachhaltigen Legierungen Sustain Al 2.0 und Sustain Al 4.0 bietet das Unternehmen den Kunden einen Werkstoff, dessen CO2-Fußabdruck weit unter dem europäischen Durchschnitt liegt.

HAI hat die Weichen für die Zukunft damit erfolgreich gestellt und blickt positiv auf die kommenden Geschäftsjahre.