GSB International trauert um Hans-Jürgen Alfort

Back to Beiträge

Der Vorstand und die Gremien der Qualitätsgemeinschaft für Oberflächenveredelung – GSB International – trauern um ihrem Ehrenvorsitzenden Hans-Jürgen Alfort, der am 25. Januar 2019 nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.

Seit der konstituierenden Sitzung im November 1976 war „Alf“ der GSB eng verbunden und hat die über 40-jährige Geschichte der Qualitätsgemeinschaft entscheidend beeinflusst und geprägt. Sein Ziel war es, die gütegesicherte Qualität zur industriellen Farbbeschichtung von Aluminium- und Stahlbauteilen konsequent weiterzuentwickeln und stets gemäß dem Stand der Technik mit viel Energie voranzutreiben.

Hans-Jürgen Alfort wurde als langjähriges Mitglied des Vorstandes 1999 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, um dann von 2007 bis 2013 als 1. Vorsitzender die Geschicke der GSB maßgeblich zu gestalten. In diese Zeit fällt die Verlegung der Geschäftsstelle nach Düsseldorf in Bürogemeinschaft mit dem GDA unter Wahrung der Eigenständigkeit der GSB. Auch als Ehrenvorsitzender stand Alfort uneingeschränkt der GSB mit Rat und Tat zur Seite.

Hans-Jürgen Alfort (Niederbayer mit fränkischen Wurzeln, wie er sich selbst gerne bezeichnete) hat sein hohes fachliches Ansehen und seine guten Kontakte stets im Sinne der GSB und ihrer Mitglieder genutzt. Einige haben es bisweilen als unbequem empfunden, wenn er schnell die Schwachstellen aufgedeckt und den Finger in die Wunde gelegt hat. Seine Impulse im Rahmen seiner GSB-Aktivitäten erfolgten immer in Hinblick auf die innovative und proaktive Entwicklung der Qualitätsgemeinschaft. Im Vordergrund standen dabei sehr früh Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Ohne seinen Einsatz hätte die GSB nicht die heutige Bedeutung gewonnen.

Seinen Beruf und die damit verbundenen Aufgaben hat Hans-Jürgen Alfort immer als Berufung verstanden und nicht als Job. Vom Spezialisten unterschied er sich durch sein ganzheitliches, vernetztes Denken mit der Fähigkeit vorausschauend über den Tellerrand zu blicken und zukünftige Entwicklungen einzuleiten. „Wir sind froh viele Jahre gemeinsamer Wegstrecke mit ihm zurückgelegt zu haben. Heute verneigen wir uns in Respekt, Achtung und Dankbarkeit vor dem Lebenswerk eines Großen aus unserer Branche“, so der Vorstand und die Gremien der GSB International.

Share this post

Back to Beiträge