German Design Award für Fassadensystem Hueck Trigon FS

Back to Beiträge

Das Fassadensystem Hueck Trigon FS erhält den German Design Award für überzeugende Designqualität.

Das Lüdenscheider Aluminium-Systemhaus Hueck wurde für sein neues Fassadensystem mit dem German Design Award für herausragende Designqualität ausgezeichnet. Speziell die filigrane Optik wurde vom Rat für Formgebung gewürdigt. Die neue Fassadenlösung ermöglicht die Ansichtsbreiten von 40, 50 und 60 mm, die Bauarten Pfosten-Riegel und Riegel-Riegel, sowie die Dämmvarianten Eco, Plus und Pro innerhalb eines Baukastens. Besonderes Highlight von Trigon FS ist die schmale Ansichtsbreite von 40mm, die auf dem gleichen konstruktiven Prinzip beruht wie die anderen Ansichtsbreiten.

German Design Award für Fassadensystem Hueck Trigon FS

Der Fassadenlösung wurde die Auszeichnungskategorie „Special Mention“ in der Rubrik “Excellent Product Design – Building and Elements” verliehen. Damit würdigt die Jury eine konsequente, innovative Designkonzeption und Umsetzung. „Über die Auszeichnung des German Design Award für unser neues Fassadensystem sind wir sehr stolz. In der Entwicklung der Hueck Trigon FS haben wir durchgehend auf elegantes Design und schmale Ansichtsbreiten wert gelegt. Diese Entscheidung wurde vom Rat für Formgebung nun gewürdigt“, freut sich Christian Wedi, Produktmanager für Fassadensysteme bei Hueck.

Mehrwerte für Metallbauer

Hueck Trigon FS wurde weiterentwickelt, um geprüfte Dachneigungen von zwei Grad zu ermöglichen. Die Prüfung zur Anwendung des Fassadensystems im Dachbereich durch das renommierte Prüfinstitut IFT wurde mit Bravour bestanden. Die Leistungseigenschaften sind dabei identisch mit denen der Vertikalfassade (Widerstand gegen Windlast: 2,4 kN/m², Schlagregendichtigkeit: RE 1.200 Pa, Luftdurchlässigkeit: AE 1.200 Pa). Eine Besonderheit ist, dass dies allein mit bereits im Systembaukasten enthaltenen Komponenten erreicht werden konnte und man auf den Einsatz von Butyl-Bändern komplett verzichtet. Der Verzicht auf die Klebung bringt Mehrwerte für die Metallbauer bezüglich der Kosten und der Verarbeitung. Der Übergang zwischen Fassade und Dach wird über einen Gelenkriegel gelöst. Dieses Systemzubehör komplettiert den Systembaukasten zu einem ganzheitlichen System. Außerdem besteht nun die ergänzende Anwendungsmöglichkeit Hueck Trigon FS im polygonalen Layout zu bauen. Diese zusätzliche Verarbeitungsoption ist mit nur wenigen weiteren Arbeitsschritten herstellbar.

Im Einklang mit dem bewährten Prinzip der Hueck Gleichteileverwendung, wird für die polygonale Fassade weitestgehend identisches Zubehör wie bei bisherigen Anwendungsmöglichkeiten benötigt. Die Anwendung als Polygonfassade kann die gängigen Füllstärken realisieren. Darüber hinaus existiert eine 90-Grad-Lösung aus demselben System, die auf die gleichen Zubehörkomponenten zurückgreift.

Neue Boost Technologie erhöht Tragfähigkeit

Zusätzlich wurde mit der Hueck Boost Technologie die Tragfähigkeit des neuen Fassadensystems weiter ausgebaut. Aktuell sind Traglasten bis zu 900 kg möglich und an Weiterentwicklungen wird kontinuierlich gearbeitet. Neben Standard-Glasträgern und der Kombination mit der Glasträgerunterstützung stehen jetzt verstärkte Glasträger, leichte Kreuzglasträger mit Tragfähigkeiten bis zu 475 kg, sowie Heavy Duty (HD) Kreuzglasträger mit Tragfähigkeiten bis zu 900 kg zur Verfügung. Durch die Auswahlmöglichkeit der Glasträger in Abhängigkeit der nötigen Traglastanforderungen, bietet diese Option ein höchst wirtschaftliches System für Metallbauer.

Sämtliche Daten zu Hueck Trigon FS stehen den Kunden online zur Verfügung. Neben einzelnen Nachweisen und Materialzusammenstellungen innerhalb von Bestellkatalogen wurden auch Materialpakete zusammengetragen, die in LogiKal abrufbar sind. Durch die deutlich einfachere Eingabe in das Kalkulationswerkzeug, werden die relevanten Informationen einfacher für Planer und Verarbeiter zur Verfügung gestellt.

Share this post

Back to Beiträge