Geschäftsklima Europäische Gießerei-Industrie Oktober 2019: Perspektiven mit Bodenbildung?

Geschäftsklima Europäische Gießerei-Industrie Oktober 2019: Perspektiven mit Bodenbildung?

Das Geschäftsklima der europäischen Gießerei-Industrie hat sich im Oktober leicht abgeschwächt. Die aktuelle Lage wurde von den europäischen Gießereien skeptischer eingeschätzt als im Vormonat. Im Gegensatz dazu haben sich die Perspektiven mit Blick auf das Schlussquartal und den Jahreswechsel 2019/20 leicht aufgehellt. Jedoch bewegen sich die Erwartungen auf einem niedrigen Niveau. Dies entspricht auch der leichten Verbesserung des Geschäftsklima-Indikators der Europäischen Kommission.

Einerseits haben sich die handelspolitischen Rahmenbedingungen (kein harter Brexit zum 31. Oktober, mögliche Teileinigung im Handelskonflikt zwischen den USA und China) etwas entspannt. Andererseits bleiben die aktuelle Konjunkturlage und die Exportaussichten zunächst fragil. Auch stehen potenzielle Strafzölle auf europäische Pkw- und Komponentenlieferungen in die USA weiter im Raum. Vor diesem Hintergrund und angesichts ausgedünnter Auftragsbücher stellt sich die Frage, ob sich die Erwartungshaltung der europäischen Gießereien für das kommende Jahr auf niedrigem Niveau stabilisieren wird.

Der FISI – European Foundry Industry Sentiment Indicator – ist ein Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung der europäischen Gießerei-Industrie. Der Indikator wird regelmäßig vom europäischen Gießereiverband (CAEF) ermittelt. Er beruht auf Umfrageergebnissen europäischer Gießereien hinsichtlich der Einschätzung der gegenwärtigen Geschäftslage, als auch der Erwartungen für die nächsten sechs Monate.

Der BCI – Business Climate Indicator – ist ein monatlich von der Europäischen Kommission erstellter Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung der Gesamtindustrie im Euroraum.

Informationen über den CAEF

Der CAEF – The European Foundry Association – ist die Vereinigung der nationalen europäischen Gießereiverbände. Die Organisation hat derzeit Mitglieder aus 22 europäischen Staaten. Der CAEF befasst sich mit allen Fragen, die für die Gießerei-Industrie von Bedeutung sind – sei es im wirtschaftlichen, technischen, gesetzgebenden und sozialen Bereich. Gleichzeitig vertritt der CAEF als Interessengemeinschaft die Belange der nationalen Gießereien auf EU-Ebene. Die praktische Arbeit findet in Kommissionen, Gruppen und Sektionen statt. Das Generalsekretariat ist seit 1997 beim BDG in Düsseldorf angesiedelt.

Der europäische Gießereiverband vertritt 4.700 Gießereien mit 300.000 Beschäftigten und einem Umsatz von 43 Mio. Euro. Europäische Gießereien stellen jährlich 20.000 neue Techniker und Ingenieure ein. Die Hauptkunden sind unter anderem der Automobilsektor, der Maschinen- und Anlagenbau sowie das Baugewerbe und die Elektrotechnikindustrie. Damit ist die wirtschaftliche Bedeutung der Branche aufgrund ihrer Zulieferfunktion sehr groß. Denn innerhalb des Investitionsgüter produzierenden Gewerbes gibt es kaum eine Branche, die nicht gegossene Komponenten verwendet.

Share this post