Euroguss Mexico Druckgussmesse
Foto: Euroguss Mexico
Rund 1.100 Fachbesucher, fast 100 Aussteller - die Euroguss Mexico fand regen Zuspruch, nicht zuletzt mit Blick auf einen sich dynamisch entwickelnden Markt für Druckgussbauteile

News

Euroguss Mexico – erfolgreiche Druckguss-Plattform

Ende Februar / Anfang März lockte die Euroguss Mexico Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette des Leichtmetallgusses in das Messezentrum Expo Guadalajara. 

Knapp 1.100 registrierte Fachbesucher nutzten die Gelegenheit, sich an den Messeständen der 94 Aussteller über neueste Trends und Innovationen zu informieren und neue Kontakte in den wachsenden mexikanischen Markt zu knüpfen. „Unser Ziel, mit der Euroguss Mexico eine Plattform zu schaffen, die als Impulsgeber und Wegweiser gilt, haben wir sowohl qualitativ als auch quantitativ erreicht,“ so Christopher Boss, Executive Director der Nürnberg Messe. Auch 19 deutsche Unternehmen nutzten die Chance, sich mit eigenen Messeständen oder auf einem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. 

Nach der Premiere in Form eines Ausstellerpavillons 2018, wurde die Euroguss Mexico fünf Jahre lang von der Corona-Pandemie ausgebremst. Entsprechend groß war deshalb in diesem Jahr am Eröffnungstag die Vorfreude aller Beteiligten auf die erste physische Ausgabe. Und zu Messeschluss zeigten sich Aussteller, Besucher und Veranstalter äußerst zufrieden. 

Wachstumsmarkt: Druckguss in Mexiko boomt 

„Unser erster Aufschlag der Euroguss Mexico war ein voller Erfolg! Die Aussteller lobten vor allem die hohe Qualität der Besucher und die guten fachlichen Gespräche über konkrete Projekte. Alle sind froh, dass die Nürnberg Messe eine hochqualifizierte Plattform für das Thema in Mexiko zur Verfügung stellt. Denn: Mexiko boomt. Aktuell fehlen Gießkapazitäten im Druckguss und das bietet gute Chancen vor allem für die Ausrüster und Zulieferer von Druckgießereien. Aber auch die Ankündigung von Tesla, eine Giga-Factory in Mexico zu errichten, wird die Nachfrage nach Gussteilen für den Bereich Automotive weiter steigern. Zudem führt das Thema Nearshoring mit Blick auf die Versorgung des amerikanischen Marktes zu steigendem Interesse an Mexiko“, resümiert Boss.  

Ausstellerstimmen

Mexiko gilt als viertgrößter Automobilhersteller weltweit. Die Druckgussindustrie, insbesondere der Leichtmetallguss, hat eine entscheidende Rolle eingenommen, um die geforderten Produktionsstandards in den Fertigungen zu erfüllen. Das sehen auch die Aussteller so. 

„Das Potential Mexikos im Aluminiumguss ist enorm. Was es braucht, ist die Vernetzung und den Austausch von Erfahrung mit Experten aus der ganzen Welt – genau das, wofür die Euroguss als internationale Leitmesse steht“, sagt Philipp Hettich, Leiter Global Sales der Laubinger+Rickmann GmbH. 

Und Blas Luna, stellvertretender Direktor von 5D Industria, ergänzt: „Mit unserer Messeteilnahme sind wir sehr zufrieden. Die gute Besucherzahl und vor allem die wirklich hohe Qualität des Fachpublikums haben uns positiv überrascht. Da die Euroguss Mexico sehr auf die Branche und ihre Bedürfnisse fokussiert ist, konnten wir viele neue, potenzielle Kunden auf der Messe finden.“ 

Auch Raphael Heilig, Geschäftsführer der Teraport GmbH, zeigt sich zufrieden: „Zur Euroguss Mexico nach Guadalajara bin ich mit offenen Erwartungen geflogen. Und nach drei Messetagen kann ich nur sagen: Ich wurde positiv überrascht.“ 

Und Nico Jordi, Technical Spezialist, Die Casting, der Bühler AG, fasst den Verlauf und die Stimmung auf der Messe so zusammen: „Die Euroguss Mexico war für uns sehr erfolgreich. Wir hatten viele interessierte Kontakte an unserem Messestand. Die Besucher kamen mit konkreten Themen auf uns zu. In den Gesprächen konnte man die Aufbruchsstimmung spüren, die im mexikanischen Druckgussmarkt vorherrscht.“

Besucher aus Abnehmerbranchen und Gießereien

Die wachsende Bedeutung des mexikanischen Marktes spiegelte sich auch in den Besucherzahlen wider. Knapp 1.100 registrierte Fachbesucher kamen ins Messezentrum nach Guadalajara. Insbesondere Abnehmer von Druckgussprodukten, zum Beispiel Vertreter wichtiger Automobilhersteller und -zulieferer sowie F&E-Zentren aus der Automobilbranche suchten den Weg in die zweitgrößte Stadt Mexikos, aber auch zahlreiche Entscheider aus Gießereien. Darüber hinaus waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft vor Ort, um sich ein Bild von der Messe und den anwesenden Unternehmen zu machen. 

Paneldiskussion und spannendes Vortragsprogramm

Trotz des Aufschwungs und des großen Wachstumspotenzials ist auch die Druckgussbranche in Lateinamerika nicht gänzlich ohne Herausforderungen. Die globale Pandemie, sich ändernde Verbraucherpräferenzen und steigende Energiekosten sind nur einige Beispiele hierfür. Den nötigen Raum bekamen diese Themen in einer Podiumsdiskussion mit hochkarätigen internationalen Gästen. 

Das Rahmenprogramm war von rund 30 Vorträgen von Experten der ausstellenden Unternehmen und Fachleuten aus der mexikanischen Gießereiindustrie geprägt. Aktuelle Trends in der mexikanischen Druckgussindustrie, wie zum Beispiel die steigende Nachfrage nach Mega-Casting und Lösungen für die E-Mobilität sowie die zunehmende Konzentration auf nachhaltige Fertigungsverfahren, wurden ebenso thematisiert wie die Herausforderungen, mit denen die Branche aktuell konfrontiert ist. Hierzu zählen beispielsweise der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und die Notwendigkeit der Digitalisierung. Themen, die sicherlich auch auf der anstehenden Gifa vom 12. bis 16. Juni in Düsseldorf einen breiten Raum einnehmen werden. 

Die nächste Euroguss Mexico findet parallel zur Gießereimesse Global Foundry Expo vom 15. bis 17. Oktober 2025 in Guadalajara statt. Darüber hinaus sind diverse Veranstaltungsformate in den verschiedenen Gießerei-Clustern in Mexiko geplant. Weitere Infos in Kürze.