Emirates Global Aluminium setzt auf Hertwich-Anlagen

Emirates Global Aluminium setzt auf Hertwich-Anlagen

Emirates Global Aluminium (EGA) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat zum Jahres­wechsel die fünfte Hertwich-Kammerofenanlage für die Wärme­behandlung von Strangpressbarren im Werk Jebel Ali erfolgreich in Betrieb genommen. Zugleich erhielt Hertwich Engineering, ein Unternehmen der SMS group, den Auftrag zur Lieferung von drei weiteren Kammeröfen, zwei Kühlanlagen sowie einer Reihe von Modifizierungen früher gelieferter Anlagenkomponenten. Wenn die Arbeiten 2019 abgeschlossen sind, werden in Jebel Ali insgesamt vier Durchlauf- und zehn moderne Kammerhomogenisierungs­anlagen für die flexibel automatisierte Wärmebehandlung von Strang­pressbarren zur Verfügung stehen.

Mit einer Jahreskapazität von mehr als einer Million Tonnen Alu­minium betreibt Emirates Global Aluminium (EGA) am Standort Jebel Ali eine der weltweit größten und modernsten Aluminiumhütten. Mehr als die Hälfte dieser Produktion ist Strangpress-Vormaterial, das zur Vorbereitung auf den Strangpressprozess einer Wärmebehandlung unterzogen wird. Vor der Auslieferung an den Kunden werden die gegossenen und wärmebehandelten Stangen mittels Ultraschall kontrolliert, in kundenspezifische Bolzen aufgeteilt, gestapelt und umreift. Auf diesem Sektor arbeitet das Werk seit mehr als 25 Jahren eng mit Hertwich Engineering, einem weltweit führenden Anbieter von Homogenisierungseinrichtungen, zusammen.

Strangpress-Vormaterial wird im Hüttenkomplex Jebel Ali in zwei Gießereihallen (Casthouse I und II) produziert. Die Gießereihalle Casthouse I verfügt aktuell über zwei Durchlaufhomogenisierungs­anlagen und fünf Kammeröfen. Zur Kontrolle sind insgesamt fünf Ultraschallprüfstationen installiert, zwei davon in helikaler Aus­führung. Ergänzt wird die Ausstattung durch jeweils vier Sägeanlagen sowie durch die zur Manipulation (Stapeln, Chargieren, Trans­portieren) erforderlichen Einrichtungen. Im Rahmen des jetzt erteilten Auftrags werden zwei weitere Kammeröfen installiert, einer davon als Ersatz für einen älteren Ofen.

In Casthouse II stehen zum Homogenisieren zwei Durchlaufhomo­genisierungsanlagen sowie ein Hertwich-Kammerofen zur Verfügung. Die Kontrolle übernehmen vier Ultraschallprüfeinrichtungen (eine davon für die Helikalprüfung); hinzu kommen fünf Sägen sowie Chargieranlage und Handlingsystem für die Kammeröfen. Im Rahmen des aktuellen Auftrags wird in dieser Halle ein zusätzlicher Kammerofen installiert; zudem werden aus metallurgischen Gründen zwei vorhandene fremde Kühlanlagen ausgetauscht.

Share this post