Eisenmann Thermal Solutions: Sanierung erfolgreich abgeschlossen

Back to Beiträge

„Eisenmann Thermal Solutions“ ist gerettet. Insolvenzverwalter Joachim Exner hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an den strategischen Investor Onejoon aus Korea verkauft. Beide Standorte und alle Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Die „Eisenmann Thermal Solutions GmbH & Co. KG“ ist auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von Industrieöfen zur Herstellung von verschiedenen Werkstoffen spezialisiert. Als Tochtergesellschaft der Eisenmann-Gruppe musste das Unternehmen Anfang August 2019 einen Insolvenzantrag stellen. Allerdings gehört Eisenmann Thermal Solutions nicht zum Kerngeschäft der Eisenmann-Gruppe, so dass Exner für dieses Unternehmen eine getrennte Investorenlösung umgesetzt hat.

Erwerber des Geschäftsbetriebs ist die Onejoon Thermal Solutions GmbH mit Sitz in Bovenden (Niedersachsen), ein Tochterunternehmen der Onejoon Co., Ltd., Korea. Onejoon ist ein Maschinenbauunternehmen, das sich u.a. auf die Herstellung von Öfen zur Verarbeitung von Kathoden- und Anodenmaterialien in der Lithium-Ionen-Batterie-Industrie spezialisiert hat. Die Übertragung des Geschäftsbetriebs wird zum 15. Januar 2020 erfolgen. Beide Standorte (Böblingen und Bovenden) sowie alle der rund 200 Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Exner hatte die Eisenmann Thermal Solutions  seit dem Insolvenzantrag in vollem Umfang fortgeführt und die Sanierung des Geschäftsbetriebs vorangetrieben. „Dass dies gelingen konnte, ist vor allem das Verdienst der Mitarbeiter, die während der letzten Monate mit vollem Engagement ihrem Unternehmen die Treue gehalten haben“, betonte Exner, geschäftsführender Partner der Kanzlei Dr. Beck & Partner.

Share this post

Back to Beiträge