Anlagevermögen der Eisenmann-Gruppe wird versteigert

Back to Beiträge

Das Online-Auktionshaus Dechow vermarktet das Anlagevermögen der insolventen Eisenmann-Gruppe.

Dechow, eines der marktführenden Online-Auktionshäuser in Europa, ist mit der Versteigerung des mobilen Anlagevermögens und der Warenbestände der Eisenmann-Gruppe beauftragt. Versteigert werden Maschinen und Anlagen aus der Metall- und Blechbearbeitung sowie Bauteile und Komponenten aus dem Anlagenbau.

Nach Insolvenz: Versteigerung des Anlagevermögens der Eisenmann-Gruppe

Eisenmann zählt seit fast 70 Jahren zu den international führenden Anbietern von Anlagen und Dienstleistungen in den Bereichen Oberflächentechnik, Materialfluss-Automation, Thermoprozess- und Umwelttechnik. Als Systemlieferant war Eisenmann für die Automobilindustrie in den Bereichen Rohbau über die Lackierung bis hin zur Endmontage tätig. Die Fördertechniklösungen aus Böblingen sind auf der ganzen Welt bei führenden Automobilherstellern im Einsatz.

Ab sofort stehen bei Dechow die Maschinen und Anlagen sowie die Betriebs- und Geschäftsausstattung der insolventen Eisenmann-Gesellschaften in einer Online-Versteigerung mit über 600 Positionen zum Verkauf. Ein Highlight ist hier die Stanz- und Biegeanlage der Marke Schuler mit Stanz- und Richtwerk sowie Coilzentrum, Coilhaspel, Übergabe- und Biegestation der Marke Wemo. Der Startpreis liegt hier bei 50.000 EUR.

Weitere Bearbeitungszentren stehen zur Versteigerung

Außerdem zum Aufruf kommt ein Matec 30 HV CNC-Bearbeitungszentrum aus 2008 mit schwenkbarem Spindelkopf, das Startgebot für diese Anlage liegt bei 45.000 EUR. Auch zur Auktion stehen zwei Laserschneidanlagen Trumpf Trumatic L 3030 mit Beladeturm, 13 Palettenfächern und Übergabestation. Das Los startet bei 28.000 EUR.

Darüber hinaus beinhaltet die Auktion insgesamt mehr als 2.500 Lose, wie beispielsweise eine Gesenkbiegepresse Weinbrenner, Aushalsmaschine T-Drill, die CNC-Drehmaschine Seiger und viele andere Kleinmaschinen und Zubehör aus dem Bereichen der Metall- und Blechbearbeitung, Lackiertechnik, Schweißtechnik, Automation sowie weitere Werkstattausstattung, Komponenten, Ersatzteile, Flurfördergeräte und die Büroausstattung.

„In diesem Großverfahren können wir unsere Kompetenz in fachkundiger Bewertung und internationaler Vermarktung wieder einmal unter Beweis stellen“, sagt André Maxeiner, Geschäftsführer des Auktionshaus Wilhelm Dechow GmbH.

Besichtigung ab 26. November

Die Besichtigung der Maschinen, Geräte und Werkzeuge im Böblinger Werk ist am 26. November 2020 vorgesehen und nach Absprache möglich. Die Lose dieser Auktionen schließen am 30. November 2020 um 14 Uhr. Mehr Informationen dazu gibt es unter https://www.troostwijkauctions.com/de/dechow/01-34749/.

Weitere Auktionen sind am Eisenmann Firmensitz in Böblingen sowie am Standort Holzgerlingen bis März 2021 geplant.

 

Share this post

Back to Beiträge