AMAG verlängert Vertrag von Vorstandsvorsitzendem Helmut Wieser

Back to Beiträge

Der Aufsichtsrat der AMAG Austria Metall AG, Ranshofen, hat in seiner Sitzung am 13. Juni 2018 beschlossen, den Vertrag von Vorstandsvorsitzendem Helmut Wieser bis zum 31. Dezember 2019 zu verlängern.

„Die AMAG befindet sich auf einem erfolgreichen Wachstumskurs in einem dynamischen Markt. Das bewährte Vorstandsteam hat dazu wichtige Weichenstellungen im Unternehmen vorgenommen und die Geschäftsentwicklung vorangetrieben. Dipl.-Ing. Helmut Wieser (64) hat dem Aufsichtsrat sein Interesse mitgeteilt, über das aktuell bestehende Vertragsende (31.12.2018) hinaus, dem Unternehmen für ein weiteres Jahr (bis zum 31.12.2019) zur Verfügung zu stehen. Der Aufsichtsrat wird die Nachfolge rechtzeitig regeln“, so Dr. Josef Krenner, Vorsitzender des Aufsichtsrates der AMAG Austria Metall AG. 

Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 Prozent beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. Rund 1.880 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 1.036 Mio. EUR bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 164,5 Mio. EUR.

Share this post

Back to Beiträge