Aluminium India 2019: Kooperation mit Incal-Konferenz startet erfolgreich

Back to Beiträge

Die Marktchancen und den wachsenden Bedarf an Technologien für die Aluminiumbranche auf dem indischen Kontinent hat die Aluminium India 2019 aufgezeigt.

Mehr als 2.000 Besucher kamen vom 31. Januar bis 2. Februar zur Messe in das Ost-Indische Bhubaneswar.Im Fokus der 87 Aussteller aus Indien, China, Nordamerika und Europa stand die ganze Bandbreite der Industrie, vom Rohmaterial über die Verarbeitung bis zu Endprodukten für die Hauptanwendungsbereiche auf dem indischen Markt: die Sektoren Energie, Transport, Bau und Verpackung. Erstmals fand die Messe im Bundesstaat Odisha statt – dem Herzen der indischen Aluminiumindustrie.

Eine weitere Premiere war die Co-Veranstaltung mit der renommierten Incal Conference, die von der Aluminium Association of India (AAI) veranstaltet wurde und die über 750 Kongressteilnehmer zählte. „Das Konzept, die beiden führenden Veranstaltung für die Aluminiumbranche in Indien miteinander zu kombinieren, ist sehr gut aufgegangen“, so Olaf Freier, Event Director der ALUMINIUM beim Messeveranstalter Reed Exhibitions. „Die Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern ist in diesem Jahr groß – besonders vor dem Hintergrund, dass der indische Markt für die kommenden Jahre Wachstum verspricht und nun der richtige Zeitpunkt ist, internationale und regionale Produzenten, Verarbeiter und Technologieanbieter zusammenzubringen“, so Freier weiter.

Die Aluminium India ist eine von insgesamt sechs ALUMINIUM-Messen, die Reed Exhibitions rund um den Globus organisiert. Neben der Weltmesse in Düsseldorf finden Veranstaltungen in China (Shanghai), den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai), den USA (Nashville) und Brasilien (Sao Paulo) statt.

Die nächste Aluminium India findet 2021 statt.

Share this post

Back to Beiträge