Gemeinsames Presswerk von Schuler und Porsche wird in Halle gebaut

Gemeinsames Presswerk von Schuler und Porsche wird in Halle gebaut

Porsche und die Schuler AG haben sich für Halle an der Saale als Standort eines gemeinsamen innovativen Presswerks entschieden.

Das 13 Hektar große Areal liegt im direkten Einzugsgebiet des Porsche Werks in Leipzig. Der Sportwagenhersteller und der Umformspezialist aus Göppingen wollen dort die Fertigung von Karosserieteilen weiter flexibilisieren und digitalisieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Aluminium-Außenhautteilen sowie der Fertigung kleiner Losgrößen, wie die Unternehmen bereits bei Gründung des Joint Ventures im September 2018 erklärten.  

Das Joint Venture, die Smart Press Shop GmbH & Co. KG, investiert mehr als 100 Mio. Euro in dieses Projekt, durch das dauerhaft 100 Arbeitsplätze entstehen. Baubeginn ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2019. Zwei Jahre später soll das Presswerk den Betrieb aufnehmen.

„Mit Schuler haben wir einen kompetenten und innovationsfreudigen Partner gefunden, der Maßstäbe setzt in Sachen Digitalisierung in der Umformtechnik“, erklärt Albrecht Reimold, Vorstand für Produktion und Logistik der Porsche AG: „Unser Joint Venture markiert einen weiteren großen Schritt in die Zukunft der Sportwagen-Produktion. So können wir Design, Entwicklung, Karosserieplanung, Werkzeugfertigung und Produktion noch enger miteinander verzahnen und unsere Prozesse effizienter gestalten. Darüber hinaus reduzieren wir dank deutlich kürzerer Logistikwege unsere produktionsbedingten CO2-Emissionen. Das bringt uns auch näher an unser Ziel der ‚Zero Impact Factory‘, einer Produktion ohne Umweltauswirkungen.

Share this post