Aluwerk Hettstedt bekommt neuen Eigentümer

Aluwerk Hettstedt bekommt neuen Eigentümer

STEP-G (ST Extruded Products Group) übernimmt den Geschäftsbereich Gießerei von Aluwerk Hettstedt sowie das Verarbeitungsgeschäft der RMG Metallfachhandel. Die Übernahme umfasst zwei Standorte in Deutschland und soll voraussichtlich im dritten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

„Der Ausbau unseres Extrusionsgeschäfts ist der nächste Schritt in unserer Strategie, um STEP-G als dedizierten Spezialist für Extrusionsprodukte zu positionieren, der auf die Belieferung von Schlüsselbranchen wie der Automobil-, Luftfahrt- und Schienenfahrzeugindustrie ausgerichtet ist", sagte Michael Zint, Managing Director von STEP- G. Die Übernahme stärke STEP-Gs Position als Partner für anspruchsvolle Legierungen für Barren und extrudierte Profile. „Das Extrusionsgeschäft ist ein solides, gut geführtes Geschäft, das eine Reihe erstklassiger Kunden bedient", fügte Zint hinzu. „Sankyo Tateyama als japanischer Eigentümer von STEP-G betrachtet die neuen Standorte als eine sehr gute Ergänzung zu ihrem bestehenden Extrusionsgeschäft."

Bisheriger Eigentümer der Aluwerk Hettstedt GmbH ist die Unternehmerfamilie Mader aus München, zu der auch die Richard Anton KG gehört. Im Januar 2004 gliederte die Richard Anton KG das Werk in die Unternehmensgruppe ein und gründete die Aluwerk Hettstedt GmbH. Seitdem wurde regelmäßig in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens investiert. Die Richard Anton KG selbst ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen und einer der führenden Lieferanten von synthetischen Grafiten, Petrolkoksen und Roheisen. Geschäftsführer Florian Mader zum Verkauf: „Wir haben erkannt, dass eine Fortführung mit einem anderen Partner für den Standort strategisch sinnvoller ist und sind froh, einen zuverlässigen Käufer mit umfassendem Know-how gefunden zu haben“. Die offizielle Übergabe des Unternehmens ist zum 1. Juli 2019 geplant.

Das Engagement der Familie Mader machte Hettstedt wieder zu einem wichtigen Standort der NE-Metallurgie in Europa. Nach der Wiedervereinigung ging die Aluminiumproduktion in Hettstedt stark zurück, bis mit der Neugründung der Aluwerk Hettstedt GmbH durch die Richard Anton KG frischer Wind in die Region kam. Seit diesem Zeitpunkt wurde laufend investiert, um den Standort moderner und attraktiver zu gestalten. Seit der Neugründung des Werkes wurde ein höherer zweistelliger Millionenbetrag investiert.

Auch eine der größten Solaranlagen Sachsen-Anhalts mit einem Investitionsvolumen von über 2,3 Mio. Euro konnte am Standort installiert werden. Der Vertrieb der Stangenproduktion erfolgt exklusiv über die ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehörenden RMG Metallfachhandel GmbH, Ladenburg. RMG Metallfachhandel hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Player in der Branche für hochwertiges Aluminium entwickelt. Auch dieser Teil des Unternehmens ist Bestandteil der Transaktion und wird weiter fortgeführt. Das Presswerk hingegen wird nicht übernommen.

Share this post