Messedoppel Intec und Z startet das Messejahr der metallbearbeitenden Industrie

Messedoppel Intec und Z startet das Messejahr der metallbearbeitenden Industrie

Auf der Intec und Z 2019 zeigen über 1.300 Aussteller neue Produkte und Dienstleistungen aus der metallbearbeitenden Industrie und der Zulieferbranche.

 „Intec und Z spiegeln die Leistungsfähigkeit der metallbearbeitenden Industrie und der Zulieferbranche wider und sind der internationale Branchenauftakt in das Messejahr 2019. Vier Tage lang vom 5. bis 8. Februar versammelt sich das ‚Who is Who‘ der Branche bei uns in Leipzig, um Investitionsentscheidungen zu treffen, Projekte voranzutreiben sowie Impulse für die Industrie zu setzen“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, und ergänzt: „Mit einer Ausstellungsfläche von über 70.000 Quadratmetern wächst das Angebot unseres Messedoppels weiter. Intec und Z unterstreichen damit ihre starken Positionen unter den europäischen Industriemessen.“ Über 1.300 Aussteller verwandeln die Messehallen in Leipzig in eine innovative Werkbank.

 Im Rahmen der Intec stellen dieses Mal 980 Unternehmen aus dem In- und Ausland ihre Leistungen vor. Dazu zählen Technologieführer aus dem Werkzeugmaschinenbau, renommierte Anbieter von Präzisionswerkzeugen, Spezialisten für Automatisierungslösungen sowie innovative Mittelständler. Während der Fachmesse wartet der Werkzeugmaschinensektor mit einer Reihe an Neuerungen und Optimierungen auf. Produktionsautomatisierung sowie Digitalisierung werden im Angebot der Aussteller der Intec ebenfalls stark abgebildet.

An der parallel zur Intec stattfindenden Z nehmen in diesem Jahr 344 Unternehmen teil. Die Z ist auf innovative und flexible Zulieferleistungen für die Industrie spezialisiert und bietet insbesondere Zulieferern der mittleren Produktionsstufen eine passgenaue Plattform für ihre Positionierung am Markt. Auf der Zuliefermesse sind unter anderem Aussteller, die der Nachfrage nach Teilen und Komponenten aus Metallen, Kunststoffen und neuartigen Werkstoffen nachkommen, in großer Zahl präsent.

Starke Basis in der Kernregion, Ausstrahlung über Landesgrenzen hinaus

Das Leipziger Messedoppel wird auch dieses Jahr seinem internationalen Anspruch gerecht. Auf der Intec sind Unternehmen aus insgesamt 23 Ländern dabei, der Anteil internationaler Aussteller beträgt elf Prozent. Die Schweiz, Österreich, Italien, die Niederlande, Tschechien sowie Russland stellen die größten internationalen Beteiligungen der Intec. Die Z kann seit der ersten Durchführung eine hohe Internationalität vorweisen: Jeder vierte Aussteller der Zuliefermesse reist aus dem Ausland an – vor allem aus west- und osteuropäischen Ländern. Die meisten ausländischen Aussteller der Z kommen aus Polen, Italien sowie Tschechien. Gemeinschaftsstände – unter anderem aus Bulgarien und Tschechien – unterstreichen ebenfalls die internationale Ausstrahlung der Zuliefermesse. Außerdem stellen erstmals Zulieferfirmen mit dem Industriecluster aus dem polnischen Bydgoszcz aus, die sich in der Werkzeugbranche und in der Kunststoffverarbeitung profiliert haben.

Share this post