Vollert liefert Schwerlastkrane für neues Walzwerk von Zhongwang

Vollert liefert Schwerlastkrane für neues Walzwerk von Zhongwang

Insgesamt elf vollautomatisierte Krane liefert Vollert aktuell in das Mega-Walzwerkprojekt der chinesischen Zhongwang Group. Die Manipulatoren vernetzen Flächenlager, Öfen, Warm- und Kaltwalzen und transportieren mit vierfacher Schrittgeschwindigkeit (4 m/s) bis zu 33 Tonnen schwere Aluminiumbarren und Coils. Zur LogiMat 2019 präsentiert der Intralogistikspezialist diese und weitere Sonder-Kransysteme für Lasten bis zu 100 Tonnen.

Bei dem neuen Aluminiumwalzwerk von Zhongwang in Yingkou handelt es sich erneut um ein Werk der Superlative. Bereits 2015 und 2016 wurden von Vollert zwei große Walzwerke der Gruppe mit vollautomatisierten Materialflusssystemen ausgestattet, nun folgt Nummer drei. Das Werk wird mit einer Jahresleistung von 1,3 Mio. Tonnen Walzprodukte eines der größten der Welt. Entsprechend sind auch die Dimensionen: elf Automatikkrane mit Kranbahnlängen bis 800 Meter, sechs Shuttle- und Tunnelfahrzeuge, zwölf Fahr- und Hubwagen sowie vier Schwerthubwagen-Paare (CTC) sorgen für Bewegung. Die gesamte Materialflusstechnik inklusive der Steuerung kommt von Vollert.

Im Endausbau sind für das Werk bis zu zehn Kaltwalzen vorgesehen. Bewusst entschied man sich bei der Lagerung der Coils anstelle eines Hochregals für ein Flachlager. Schnelle Krane mit Fahrgeschwindigkeiten bis 4 m/s – bei Lasten bis 33 Tonnen – sowie parallel angeordnete und vernetzte Flachlager erlauben dennoch kurze Zyklen und hohe Taktraten. Alle Abläufe erfolgen vollautomatisiert – von der Lagerung der Barren und der Beschickung des Stoßofens über die An- und Abdienung der Warmwalzen mit anschließendem Coil-Flachlager, dem Transport zu den Kaltwalzen per Tunnel-Shuttle, der nachfolgenden Cleaning-Line, bis hin zur Verpackung.
„Dass wir jetzt Werk 3 aufbauen, ist ein großer Vertrauensbeweis unseres Kunden“, berichtet Oliver Wolschinski, Bereichsleiter Intralogistiksysteme bei Vollert. „Die Zhongwang Group weiß, was sie dafür von uns bekommt, denn die Technik und das Intralogistikkonzept bewähren sich in den beiden Vorgänger-Projekten bereits seit drei Jahren erfolgreich.“

Spezialist für Kransysteme

Zur LogiMat zeigt Vollert anhand konkreter Beispiele die Möglichkeiten von Sonder-Kransystemen in unterschiedlichen Anwendungen auf. Der Intralogistikspezialist hat bereits mehrere hundert Krane und Manipulatoren installiert und verfügt über breitgefächertes Knowhow – egal, ob es um den Transport von Coils, Langgütern, Blechplatten, Drahtbünden, Papierrollen, Automotive-Teilen oder Baustoffen geht. Die Krane heben, drehen und stapeln voll- oder teilautomatisiert Lasten bis zu 100 Tonnen schnell und beschädigungsfrei und verketten damit alle Arbeitsstationen innerhalb der Produktion.

„Aufgrund der Vielzahl unserer Projekte können wir Brücken-, Portal- oder Halbportalsysteme, Stapelkrane und vollautomatische Mehrachskransysteme mit Spannweiten bis 50 Meter  präsentieren“, erklärt Andreas Pyzalski, Projektleiter Vertrieb bei Vollert. Die Experten passen die Konstruktionen und Lastaufnahmemittel individuell an die Platzverhältnisse und Transportgüter an und bewegen bis zu 500 °C heiße Aluminiumcoils ebenso wie überdimensionale Stahlkonstruktionen, selbst in schwierigen Umgebungsbedingungen. Dazu zählen zum Beispiel Ex-Schutz-Bereiche in Lackieranlagen. Zudem bietet Vollert auch die komplette Automatisierung der Kransysteme an.

Vollert präsentiert sich auf der LogiMat vom 19. bis 21. Februar 2019 in Stuttgart in Halle 5, Stand C73.

 

Share this post