Thöni bestellt 55-MN-Strangpresslinie bei SMS group

Thöni bestellt 55-MN-Strangpresslinie bei SMS group

Die in Telfs, Österreich, ansässige Thöni-Gruppe hat bei der SMS group eine Strangpresslinie für Alu­minium bestellt.

Die in die Linie integrierte 55-MN-Frontlader-Strang­presse wird Blöcke mit einem maximalen Durchmesser von 12 Zoll (304,8 mm) und einer maximalen Länge von 1.600 Millimetern ver­arbeiten. Dies ist bereits die fünfte bei Thöni installierte Strangpresse aus dem Hause SMS. Die Strangpresslinie wird in einem neuen Werk am neu erschlossenen Standort Pfaffenhofen aufgebaut. Sie wird zur Produktion von Alu-Profilen und Aluminium­legierungen unter anderem für den Automobilmarkt eingesetzt.

“Ab Ende 2019 werden wir auf der neuen Anlage rund 8.000 Tonnen pro Jahr hochwertiger Aluminiumprofile für die europäische Auto­mobilindustrie produzieren. Diese werden wir durch weitere Bear­beitung einbaufertig veredeln“, sagt Helmut Thöni, CEO und Gesellschafter der Thöni Gruppe.

Um ihren anspruchsvollen Kundenkreis zu bedienen, hat die Thöni-Gruppe in modernste Strangpress-Technologien investiert. Die Blockerwärmung geschieht mittels eines patentierten Induktions­ofens, einer Kombination aus Induktionsöfen von IAS, einem Tochterfirma der SMS group, und Gasofen der extrutec GmbH, Radolfzell. Aluminiumstangen werden in einem Stangenlager ge­speichert, bevor sie im Inline-Ofen auf etwa 480 Grad Celsius erwärmt und dann auf eine maximale Länge von 1.600 Millimeter gesägt und zum Blocklader transportiert werden.

Die 55-MN-Frontlader-Strangpresse ist nach dem neuesten Design der SMS group gebaut und verfügt über hochpräzise Linear­führungen aller beweglichen Hauptteile, Servoantrieb für alle Hilfsfunktionen, das bewährte EcoDraulic-Konzept zur Verringerung des Energieverbrauchs.

Direkt im Anschluss an die Strangpresse wird ein hoch moderner Auslauf von Omav, einem weiteren Unternehmen, an dem die SMS group beteiligt ist, installiert. Zwei Hochleistungskühlanlagen kühlen mittels Wasserspray und Luft die gepressten Aluprofile in kürzester Zeit auf etwa 100 °C ab. Die besondere Heraus­forderung hierbei ist eine produktabhängige Einstellung der Kühlung, hierbei werden die jeweils benötigten Abkühlraten ohne ein Ver­ziehen der Profile erreicht. Ein Doppelpuller, eine fliegende Säge, ein Strecker, eine Fertigsäge und ein Automatiksystem vervollständigen das Auslaufsystem.

„Mit der modernen Strangpresslinie von SMS group stellen wir die Weichen für den steigenden Bedarf an Aluminiumkomponenten. Das neue Werk haben wir direkt für eine mögliche Erweiterung durch zusätzliche Strangpresslinien konzipiert.“ ergänzt Helmut Thöni.

Die Inbetriebnahme ist für den Sommer 2019 geplant. Der erste Block soll Mitte Juli 2019 gepresst werden.

Share this post