13. Februar 2018 | Branche, Technologie

Aluminium 2018 Conference: „Call for Papers“ startet

Zum fünften Mal plant und organisiert der Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA) gemeinsam mit Messeveranstalter Reed Exhibitions die begleitende Conference zur Aluminium-Messe (09. bis 11. Oktober 2018). Unter dem Titel „Aluminium – Material for the Future“ sind Vorträge zu den Themenbereichen Anlagen und Ausrüstung, additive Fertigung, Automotive, Oberfläche, Recyclingtechnologien und Aluminiummärkte vorgesehen. Die Vorträge sollen einen breiten und intensiven Überblick über die Zukunftschancen des Werkstoffs Aluminium in den verschiedenen Anwendungsmärkten geben. Ab sofort können Themenvorschläge und Vorträge eingereicht werden.

Experten aus Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten sind eingeladen, Vorträge zu den einzelnen Themenbereichen einzusenden. Die eingereichten Beiträge werden von einem Programmausschuss geprüft, der auch gegebenenfalls weitere Themenbereiche zulassen wird. Die Beiträge werden in einem Tagungsband gesammelt und veröffentlicht.

Die Vorträge und Präsentationen sollten in englischer Sprache verfasst sein. Für den diesjährigen Kongress wird wieder eine Simultanübersetzung in Englisch und Deutsch angeboten.

Einsendeschluss für die Abstracts ist der 16. April 2018

Der Conference zur Aluminium 2018 startet jeweils morgens um 9.30 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Die Dauer der einzelnen Sessions mit jeweils sechs Vorträgen beträgt einen halben Tag. Die Themen sind so kombiniert, dass die Kongressbesucher die Möglichkeit haben, die zweite Hälfte des Tages auf der Messe zu verbringen. Die Sessions sind einzeln buchbar.

Inhaltliche Fragen zum „Call for Papers“ beantwortet Wolfgang Heidrich (Tel +49 211 4796-271 oder Email: wolfgang.heidrich@aluinfo.de).

Weitere Informationen zum „Call for papers“ stehen auf der Website www.aluminium-conference.de zur Verfügung.

 




Anmelden
Abonummer