28. September 2017 | Branche, Technologie, Anwendungen

Sapa stellt auf der NUFAM Aluminium-Lösungen für Nutzfahrzeuge vor

Die norwegische Sapa bietet einen umfangreichen Entwicklungs- und Engineering-Service für sämtliche Bereiche von Nutzfahrzeugen: Chassis, Antriebsstrang, Interieur, Exterieur sowie Aufbau. Auf der Fachmesse NUFAM in Karlsruhe (28.9 – 1.10.2017) stellt das Unternehmen eine Reihe von Lösungen für die Nutzfahrzeugindustrie vorstellen.

Sapas Curtainsider-Profile bis 17 Meter Länge (Foto: Sapa)

Ungeachtet des beständig steigenden Verkehrsaufkommens wird von Fahrzeugherstellern eine weitere Senkung der CO2-Emissionen erwartet.

Dies lässt sich in erster Linie durch eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs erreichen. Wenn LKW-Hersteller konventionelle Stahlteile durch Sapas Leichtbaukomponenten aus Aluminium ersetzen, können sie den Kraftstoffverbrauch und damit auch den Kohlendioxidausstoß substanziell reduzieren.

Die Kosteneinsparungen können ebenfalls erheblich sein. Jede eingesparte Tonne Eigengewicht eines Sattelzug-LKW spart 600 Liter Dieselkraftstoff auf 100.000 km. Und auch die positiven Auswirkungen auf die Umwelt sind beeindruckend: Über den gesamten Lebenszyklus gesehen – von der Primärproduktion bis zum abschließenden Recycling – verringern sich schon durch 1 kg Aluminium bei einem modernen, durchschnittlichen Sattelzug die CO2-Emissionen um 28 kg.

Leichtbauteile für verschiedenste LKW-Bereiche

Sapa ist eines der wenigen Unternehmen in Europa, das Strangpressprofile bis zu einer Länge von 17 Metern herstellen kann. Über das entsprechende Werk in Drunen (Niederlande) werden daher spezielle Curtainsider-Profile hergestellt, die der maximal zulässigen Gesamtlänge für Sattelzüge von 16,5 Metern gerecht werden. Die Aluminiumprofile machen auch die Auflieger leichter. Damit tragen sie zu niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten bei, ohne die Beladungskapazität zu beeinträchtigen.

 

Sapa fertigt die Sonderprofile auf einer Strangpressanlage mit extralangem Auslauftisch. Neben speziellen Biege- und Bearbeitungsmaschinen kommen dabei auch logistische Sonderprozesse zum Einsatz. Curtainsider-Profile sind nur ein Beispiel für die vielen Profillösungen, die Sapa für die Nutzfahrzeugindustrie anbietet. Front- und Heckunterfahrschutz, Instrumententräger, Lüfterringe und Dachreling sind weitere Beispiele für Sapa-Aluminiumkomponenten, mit denen Fahrzeughersteller das Gewicht reduzieren, die Festigkeit und Sicherheit verbessern und die Kosten senken können. Sapa-Komponenten werten Fahrzeuge zudem auch optisch auf. Der natürliche Korrosionsschutz des Leichtmetalls sorgt dafür, dass die Teile länger gut aussehen.

Infos über Designs mit Aluminiumprofilen finden sich im Video „Komponenten für den idealen Truck https://www.youtube.com/watch?v=dVnBrRjDzHA

 




Anmelden
Abonummer