08. Januar 2018 | Branche, Anwendungen

Viel Power für robuste Markierungen – Foba bringt 100-Watt-Faserlaser auf den Markt

Der neue Faserlaser FOBA Y.1000 kennzeichnet und graviert mit einer Energieleistung von 100 Watt nicht nur um bis zu 40 Prozent schneller als 50 Watt-Faserlaser, sondern auch Materialien und Oberflächen, die mit herkömmlichen Lasern schwer zu markieren sind. Das kompakte Lasersystem ermöglicht robuste Markierungen für Produkte, die starken Beanspruchungen ausgesetzt sind, und lässt sich problemlos in bestehende Fertigungslinien integrieren. Damit steht der Y.1000 für eine leistungsstarke, schnelle und präzise Bauteilkennzeichnung.

Foba Y.1000, ein kompaktes Faserlasersystem, das sich problemlos in Produktionslinien integrieren lässt und robuste Markierungen, auch auf schwierig zu markierenden Materialien, erzeugt. (Foto: Alltec)

Der 100-Watt-Faserlaser eignet sich insbesondere für Anwendungen im Automobilbau und in der Luft- und Raumfahrttechnik, da sich die robusten Lasergravuren – etwa bei Motorenkomponenten aus Stahl oder Strukturkomponenten aus Aluminium, bei Kugellagern, Bremssystemen oder Extrusionsprodukten und Kabeln – über den gesamten Produktlebenszyklus als haltbar erweisen. Die hohe Qualität und Beständigkeit der Markierungen sorgt für eine zuverlässige Rückverfolgbarkeit und Fälschungssicherheit der Produkte und Bauteile.

Da die Anforderungen an Markiergeschwindigkeit und -genauigkeit bei unterschiedlichen Produkten variieren können, stehen vier Brennweiten zur Auswahl, mit denen sowohl die Markierfeldgröße als auch die Markiergeschwindigkeit den entsprechenden Anforderungen angepasst werden können.




Anmelden
Abonummer