07. Dezember 2017 | Branche, Technologie, Daten/Fakten

Klebespezialist SCA Schucker wird Atlas Copco IAS GmbH

Die bisherige SCA Schucker GmbH & Co. KG mit Sitz in Bretten wird zum Jahreswechsel umfirmieren. Sie agiert künftig als Atlas Copco IAS GmbH und damit unter dem starken Markennamen des Mutterkonzerns Atlas Copco. Das Unternehmen wird dann mehrere Fügetechniken unter einem Dach anbieten können – insbesondere die Klebe-, Dicht- und Dosiertechnik von SCA sowie die Lösungen der Schwestergesellschaft Henrob GmbH, die bei Stanznietsystemen marktführend ist. Alle Produkte dieser Sparten werden künftig gemeinsam unter dem Atlas-Copco-Logo vermarktet werden.

SCA, Spezialist für Klebe-, Dicht- und Dosiertechnik, tritt künftig unter der Firmierung Atlas Copco IAS GmbH auf, um die Marke Atlas Copco zu stärken und noch mehr Füge-Lösungen aus einer Hand anbieten zu können. Der Standort in Bretten ist der wichtigste des Unternehmens und wird derzeit mit Millioneninvestitionen ausgebaut.

„Damit werden wir uns noch intensiver auf die weltweite Atlas-Copco-Organisation stützen können und unseren Kunden und Lieferanten ein noch stärkerer Partner sein“, betont Olaf Leonhardt, Geschäftsführer der SCA Schucker GmbH & Co. KG. „Denn unser Ziel ist es, für unsere Geschäftspartner rund um den Globus der zentrale Ansprechpartner für möglichst viele Fügetechniken zu sein.“ Die Umfirmierung sei Teil der globalen Strategie des Konzerns, seine Kunden mit möglichst vielen Leistungen aus einer Hand zu beliefern.

SCA gehört seit 2011 zu Atlas Copco, Henrob seit 2014. Beide bilden die Kerneinheiten der Atlas-Copco-Division „Industrial Assembly Solutions“ (industrielle Montagelösungen). Der Markenname SCA wird als Produktlinie erhalten bleiben, allerdings werden die Systeme künftig im neuen Design und unter der Marke Atlas Copco vertrieben. Erste neue Produktdesigns werden im März 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt, wenn der derzeit entstehende Neu- und Anbau in Bretten feierlich eingeweiht werden wird.

 




Anmelden
Abonummer