27. Juli 2017 | Branche, Technologie, Anwendungen

Chemetall erweitert Aluminium-Kompetenzzentrum in Hamm

Der Oberflächenspezialist Chemetall hat sein Aluminium-Kompetenzzentrum in Hamm ausgebaut. Mit hoch modernen Anlagen werden die technischen Möglichkeiten am Standort erweitert und die Position als globaler Anbieter von Produkten für die Aluminium-Finishing-Industrie gestärkt.

„Nachdem wir im Jahr 2015 das Anodisierungsgeschäft von Chemal übernommen haben, bauen wir mit der Vergrößerung des Standortes und der Investition in neueste Technik unsere Präsenz in einem Schlüsselmarkt weiter aus“, sagt Martin Ings, Global Segment Manager des Bereichs Aluminium Finishing. Das Kompetenzzentrum Hamm konzentriert sich auf die F&E-Arbeit und ist ein wichtiger Faktor für das Wachstum von Chemetalls globalem Aluminium-Finishing-Geschäft.

„Aluminium ist zu einem der meist genutzten Metalle weltweit geworden“, sagt Ings. „Bei der Oberflächenbehandlung verzeichnen wir einen steigenden Bedarf an Aluminiumsubstraten – und wir sind darauf vorbereitet, diesen Bedarf mit dem Kompetenzzentrum in Hamm, unseren technischen Dienstleistungen sowie unseren Tochtergesellschaften weltweit zu bedienen.“

Chemetall gehört zu den wenigen global aufgestellten Unternehmen, die ein vollständiges Portfolio moderner Vorbehandlungstechnologien und Anodisierverfahren anbieten. Das Kompetenzzentrum Hamm bedient Anfragen aus Architektur und Bauindustrie sowie Anwendungen für Aerosol- und Getränkedosen. Die neue Laborausstattung des Standortes erfüllt die Qualitätsanforderungen der Aluminium-Finishing-Industrie, wie GSB oder Qualicoat.

Chemetall ist eine globale Geschäftseinheit des Unternehmensbereichs Coatings von BASF.

 




Anmelden
Abonummer