Dies ist ein geschützter Artikel aus dem Archiv.
Werden Sie Abonnent!
21. Juli 2017 | Branche, Technologie, Anwendungen

EHLA: Trumpf ist bereit für extremes Hochgeschwindigkeitslaserauftragsschweißen

Der Lasersystemhersteller Trumpf überführt das neue EHLA-Verfahren (Extremes Hochgeschwindigkeitslaserauftragsschweißen) in die Serienproduktion. EHLA beschleunigt das bewährte Laserauftragsschweißen erheblich. „Für EHLA können wir auf eine ähnliche Technik zurückgreifen, die wir bereits für das bisherige Laserauftragsschweißen einsetzen“, erklärt Antonio Candel-Ruiz, Experte für Laseroberflächenverfahren bei Trumpf in Ditzingen. Das Fraunhofer Institut für Laser Technologie (ILT) hat das EHLA-Verfahren entwickelt und patentieren lassen, um in erster Linie bei rotationssymmetrischen Bauteilen sehr schnelle Beschichtungsprozesse mit geringen Schichtdicken zu ermöglichen.




Anmelden
Abonummer