14. Juni 2017 | Branche, Technologie, Anwendungen

Presshärten mit AP&T: Höhere Produktqualität dank neuem System zur Prozessüberwachung

Höhere und gleichmäßigere Qualität des umgeformten Fahrzeugbauteils, eventuell kürzere Zykluszeiten und bessere Kontrolle über den gesamten Herstellungsprozess. Das können die Kunden sich vom neuen Prozessüberwachungssystem für das Presshärten von AP&T, Burbach, erhoffen. Der sogenannte Inline-Prozess wird jetzt auf den Markt gebracht.

Die Erhitzung, Umformung und Abkühlung des Werkstücks bei der genau richtigen Temperatur ist entscheidend dafür, ob das fertige Fahrzeugbauteil die angestrebten Materialeigenschaften erhält. (Foto: apt)

Mit einem Pyrometer und IR-Kameras wird die Materialtemperatur mit großer Genauigkeit vor und nach dem Pressvorgang gemessen. Der Pyrometer erfasst die absolute Temperatur bei einem bestimmten Punkt, während die IR-Kameras zum Ablesen der Temperaturausbreitung auf der Oberfläche des Bauteils dienen. Während des gesamten Ablaufs kommt kein Teil der Anlage in direkten Kontakt mit dem Material. Die Erhitzung, Umformung und Abkühlung des Werkstücks bei der genau richtigen Temperatur ist entscheidend dafür, ob das fertige Fahrzeugbauteil die angestrebten Materialeigenschaften erhält. Je höher die Präzision, desto besser und gleichmäßiger ist das Ergebnis.

„Mit unseren Überwachungsanlagen können unsere Kunden einen optimierten und genau kontrollierten Prozess sicherstellen, der eine höhere Qualität des Endproduktes gewährleistet“, erklärt Jörgen Theander, Project Leader, Technology Development bei AP&T.

Die Inline-Prozessüberwachung wurde ursprünglich zur Erfüllung der Anforderungen entwickelt, die der Prozess und die Kunden vorgeben, und entspricht auch den Standards der Automobilhersteller, z. B. CQI-9.

„Das System wurde in Kooperation mit unseren Kunden erarbeitet und vollkommen auf der Grundlage unserer technischen Daten konstruiert. Es wurde ein Jahr lang im Praxisbetrieb sowohl extern als auch in unserer eigenen Presshärteanlage im schwedischen Ulricehamn getestet. Die Ergebnisse sind ausgesprochen gut und einige unserer Kunden haben sich bereits entschieden, in das neue System zu investieren.“

Mit dem Presshärten kann man Blechbauteile mit geringem Gewicht und hoher Zugfestigkeit produzieren. So werden die Voraussetzungen für leichtere, sicherere und energieeffizientere Fahrzeuge geschaffen. AP&T ist einer der weltweit führenden Hersteller von kompletten Produktionslösungen für das Presshärten. Seit Beginn des neuen Jahrtausends hat das Unternehmen weltweit fast 100 Presshärteanlagen installiert.




Anmelden
Abonummer