24. Mai 2017 | Branche, Anwendungen

Starke heimische Nachfrage nach Alufolie im ersten Quartal

Zum Jahresauftakt zog die Nachfrage nach Alufolie im europäischen Markt stark an. Dies war sowohl bei dicker wie dünner Folie spürbar. Die Produktion kletterte im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 226.900 Tonnen, wie der europäische Alufolienverband EAFA mitteilt. Die Exporte waren weiterhin von hoher Volatilität geprägt: Nach dem starken Endquartal 2016 waren die Ausfuhren in den ersten drei Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent rückläufig.

Die Aussichten für den Rest des Jahres sind positiv, so EAFAs Executive Director Guido Aufdemkamp. „Einige Faktoren, etwa die starke heimische Nachfrage nach flexiblen Verpackungen und technischen Anwendungen, weisen auf eine fundamentale Stärke in für Alufolie zentralen Märkten hin. Dies stärkt unsere Zuversicht in den Aufwärtstrend. Auch die schwer einschätzbare Exportsituation zeigt Anzeichen der Erholung“, sagte er.




Anmelden
Abonummer