19. April 2017 | Branche, Technologie

Richtfest bei F. Zimmermann in Neuhausen: Neue Werkshalle verdoppelt Montagefläche

Die F. Zimmermann GmbH hat den Bau einer neuen Werkshalle mit einem Richtfest gefeiert. Mit dem Neubau bekennt sich der Fräsmaschinen-Spezialist klar zum Standort im schwäbischen Neuhausen auf den Fildern und verdoppelt dort die bestehende Montagefläche. F. Zimmermann hat künftig ausreichend Platz, um eine hohe Montagekapazität bei der Produktion seiner Anlagen sicherzustellen.

Seit dem Spatenstich im Juni 2016 hat sich auf der Baustelle der neuen Montagehalle viel getan. Der Rohbau ist abgeschlossen, und aktuell sind die Handwerker mit Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen sowie dem Innenausbau beschäftigt. Für die F. Zimmermann GmbH ein guter Grund, mit allen Mitarbeitern und den am Bau beteiligten Firmen Richtfest zu feiern. Mit einer Fläche von 3.000 Quadratmetern verdoppelt der Neubau die Montagefläche am Firmensitz in Neuhausen. Dazu kommen rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche und 500 Quadratmeter für Sozialräume. „Nicht zuletzt durch die Einführung unseres neuen Horizontal-Bearbeitungszentrums war dieser Schritt nötig, um der Nachfrage nach hochproduktiven und automatisierten Fertigungslösungen gerecht zu werden“, erklärte Frieder Gänzle, Prokurist und Gesellschafter bei F. Zimmermann. Mit der neuen Baureihe können Anwender, insbesondere in der Flugzeugindustrie, Serienbauteile höchst wirtschaftlich bearbeiten.

Das Besondere an der Halle: Es wurde sehr viel Wert auf Energieeffizienz gelegt. Das betrifft die Bereiche Dämmung, Energieversorgung und Heizung. Damit konnte F. Zimmermann Förderkredite und Zuschüsse gewinnen. Der Bau wird gemäß der höchsten Energieeffizienzklasse KFW 55 ausgelegt.

 

Mit der neuen Halle investiert F. Zimmermann kräftig in den Standort Neuhausen. Denn dieser bietet im Hinblick auf die zunehmende Internationalität des Unternehmens mit direkter Anbindung an Autobahn und Flughafen eine sehr gute Infrastruktur. Geplant hat der Fräsmaschinen-Spezialist dieses Projekt bereits 2015, nach dem erfolgreichsten Jahr seiner Firmengeschichte. „Wir stellen uns mit dem Neubau den ständig wachsenden Herausforderungen und rüsten uns für die Zukunft“, betonte Frieder Gänzle. Die Einweihung soll am 6. Juli erfolgen.

Mit der neuen Montagehalle bekennt sich F. Zimmermann klar zum Standort Neuhausen: (v. l.) Frieder Gänzle, Prokurist und Gesellschafter bei F. Zimmermann, Matthias Wittlinger, stellv. Bauleiter, und Rudolf Gänzle, Vorsitzender der Geschäftsführung bei F. Zimmermann. (Foto: F. Zimmermann)



Anmelden
Abonummer